Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
20.05.2020, 12:53 Uhr

Erster Spatenstich für Sportzentrum in Neuenhaus

Gemeinsam realisieren der Landkreis Grafschaft Bentheim und die Samtgemeinde Neuenhaus den Bau eines neuen Sportzentrums für Schulen und Vereine mit einem Kostenvolumen von rund zehn Millionen Euro. Uwe Fietzek: „Dieses Projekt symbolisiert Bewegung.“

Freuen sich über den Baubeginn: Landrat Uwe Fietzek (rechts) und Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp. Foto: privat

Freuen sich über den Baubeginn: Landrat Uwe Fietzek (rechts) und Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp. Foto: privat

Neuenhaus „Im Gegensatz zur Corona-Pandemie, die uns alle monatelang zum Stillstand genötigt hat, symbolisiert dieser Termin heute Bewegung und darüber freue ich mich sehr.“ Ein sichtlich entspannter Landrat Uwe Fietzek griff heute gemeinsam mit einem nicht minder erfreuten Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp zur Schaufel und vollzog den symbolischen ersten Spatenstich zum Bau eines Sportzentrums in Neuenhaus. Vertreter der bauausführenden Firma, der Planungsbüros, der Schulen, aus Politik und Verwaltung begleiteten das Geschehen. Dass die Dankes- und Grußworte zeitweise vom Baulärm unterbrochen wurden, konnte die Erleichterung, dass das Projekt nach langer Vorbereitung nun in die Umsetzung geht, nicht schmälern.

Der Kreistag des Landkreises Grafschaft Bentheim hatte im vergangenen Jahr beschlossen, auf dem Gelände der ehemaligen Burg-Schule, ein interkommunal genutztes Sportzentrum im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP) zu errichten. In den folgenden 18 Monaten wird ein barrierefreier Sportkomplex für den Schul- und Vereinssport mit insgesamt fünf Hallenfeldern und einer Tribüne entstehen. Daneben runden ein Bewegungs- und ein Theorieraum das Angebot ab. Der Landkreis Grafschaft Bentheim und die Samtgemeinde Neuenhaus hatten den jeweiligen Bedarf an Hallenkapazitäten zusammengeführt und entschieden, das Projekt gemeinsam zu realisieren, anstatt zwei Hallen in jeweils eigener Regie zu bauen. Der wirtschaftliche Vorteil, der sich daraus ergibt, beläuft sich nach Landkreisangaben auf rund 1,4 Millionen Euro.

Eigentümer und Auftraggeber des Sportzentrums ist der Landkreis Grafschaft Bentheim. Die Samtgemeinde Neuenhaus wird sich über 20 Jahre mit rund 190.000 Euro pro Jahr am Kapitaldienst beteiligen. Die Sportanlage wird durch die Firma Büter Bauunternehmen GmbH & Co. KG aus Ringe als privater Partner des Landkreises Grafschaft Bentheim geplant, vorfinanziert und gebaut. Das Unternehmen hatte nach europaweitem Teilnahmewettbewerb im anschließenden Vergabeverfahren den ersten Platz erreicht. Das Sportzentrum soll Ende 2021 zur Nutzung übergeben werden.

Ems-Vechte