04.08.2022, 17:00 Uhr

Anzeige

Erste Gesellen nach Ausbildung bei Ekelhoff und Wiggers

Peter Gövert, Oliver Möllers, Wilhelm Sudermann, Roman Liedke, Inhaber Hans Ekelhoff (stehend von links) und Tim-Malte Niehuis (kniend) freuen sich über den erfolgreichen Ausbildungsabschluss der ersten Tischlergesellen in der Kooperation zwischen Küchen Ekelhoff und der Tischlerei Wiggers. Foto: Zeiser-Sentker

Peter Gövert, Oliver Möllers, Wilhelm Sudermann, Roman Liedke, Inhaber Hans Ekelhoff (stehend von links) und Tim-Malte Niehuis (kniend) freuen sich über den erfolgreichen Ausbildungsabschluss der ersten Tischlergesellen in der Kooperation zwischen Küchen Ekelhoff und der Tischlerei Wiggers. Foto: Zeiser-Sentker

Die ersten Auszubildenden, die in der Kooperation zwischen Küchenland Ekelhoff und der Tischlerei Wiggers aus Klausheide ihre Ausbildung zum Tischler machen, haben nun ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden. Für alle Beteiligten hat sich diese Zusammenarbeit als eine Win-Win-Situation herausgestellt.

Die Auszubildenden arbeiteten im dreimonatigen Wechsel in beiden Firmen und haben somit einen sehr guten Einblick in beide Firmen, in alle Bereiche und in die verschiedenen Abteilungen erhalten.

Der Großteil der nun ausgebildeten Tischler kann übernommen werden. Leider hat sich ein Auszubildender in der Prüfung verletzt und konnte die Abschlussprüfung nicht zu Ende bringen. Diese holt er zum nächstmöglichen Prüfungstermin im Januar 2023 nach.

Die Firma Ekelhoff benötigt immer wieder Fachkräfte und legt großen Wert auf qualifizierte Mitarbeiter. Deshalb werden junge Leute gern für den eigenen Betrieb ausgebildet. Die Chance einer Übernahme nach bestandener Prüfung ist also sehr groß.

Interessierte Schulabgänger dürfen sich sehr gern für eine Ausbildung zum Tischler bewerben. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Nach einem Jahr an der Berufsfachschule folgt im zweiten und dritten Jahr die betriebliche Ausbildung mit einem Tag pro Woche an der Berufsschule.

Weitere Infos auf www.kuechen-ekelhoff.de