20.11.2020, 11:32 Uhr

Erschließungsarbeiten im Bereich Thesingfeld abgeschlossen

Ralf Schäfer (GEG), der stellvertretende Stadtdirektor Michael Kramer, Stadtdirektor Günter Oldekamp und GEG-Geschäftsführer Jens Wolters betonen die Bedeutung von Innenentwicklung und Nachverdichtung bei diesem Projekt. Foto: Stadt Neuenhaus

Ralf Schäfer (GEG), der stellvertretende Stadtdirektor Michael Kramer, Stadtdirektor Günter Oldekamp und GEG-Geschäftsführer Jens Wolters betonen die Bedeutung von Innenentwicklung und Nachverdichtung bei diesem Projekt. Foto: Stadt Neuenhaus

Neuenhaus Inzwischen sind die Straßenerschließungsarbeiten für die Katharina-Heinroth-Straße im neuen Baugebiet „Thesingfeld in Neuenhaus abgeschlossen.

Günter Oldekamp, einer der GEG-Geschäftsführer und Stadtdirektor der Stadt Neuenhaus, teilt mit, dass in einem ersten Bauabschnitt insgesamt 11 Grundstücke für Einzel- und Doppelhäuser sowie zwei Mehrfamilienhausgrundstücke, die auch für den sozialen Wohnungsbau genutzt werden, durch die Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft (GEG) Neuenhaus mbH veräußert werden sollen. Der Bereich Thesingfeld sei dabei ein gutes Beispiel dafür, dass der Innenentwicklung und Nachverdichtung bei der Arbeit der GEG eine große Rolle zukommt.“ Weit vorangeschritten sind auch bereits die Bauarbeiten des neuen Kindergartens Bullerbü, einer Baumaßnahme des DRK-Kreisverbandes Grafschaft Bentheim in diesem Bereich.

Ralf Schäfer, Mitarbeiter der Grundstücks- und Entwicklungs-GmbH (GGB) Grafschaft Bentheim und für die Durchführung der Erschließungsarbeiten zuständig, berichtet, dass die Erschließungsarbeiten insgesamt Kosten von 276.000 Euro umfasst haben. Hinzu kämen noch weitere Aufwendungen für archäologische Untersuchungen sowie Abbrucharbeiten im Vorfeld der Straßenerschließung im Umfang von knapp 120.000 Euro.

„Die GEG hat hier über mehrere Jahre Verhandlungen mit insgesamt 14 verschiedenen Eigentümern für die Flächen mit einer Gesamtgröße von 29.000 Quadratmetern geführt, die nunmehr erfolgreich zum Abschluss gekommen sind. Hierzu gehörten auch drei Wohnhäuser, die als städtebauliche Missstände identifiziert wurden und inzwischen vollständig zurückgebaut wurden. Auch dieser Aufgabe stellen wir uns punktuell immer wieder in unserer Funktion als Entwicklungsgesellschaft“, sagt Geschäftsführer Jens Wolters.

„Im nördlichen Bereich des Gebietes wird es noch einen kleinen Erweiterungsabschnitt geben“, ergänzt der stellvertretende Stadtdirektor Michael Kramer und sagt weiter: „Im Übrigen steht im Bereich Thesingfeld auch ein Mischgebietsbereich für die Nutzung als Wohn- und Gewerbegrundstück zur Verfügung, Interessenten für diesen Bereich können sich bei der GEG Neuenhaus unter Vorlage eines städtebaulichen Konzeptes bewerben.“ Informationen hierzu gibt es auf www.ggb.grafschaft-bentheim.de.

Ems-Vechte