11.03.2022, 16:46 Uhr

Erreichbarkeit der Kreisverwaltung Thema einer Bürgerumfrage

Die Grafschafter Bürger sind mehrheitlich mit dem derzeitigen Öffnungsmodell der Kreisverwaltung zufrieden. Einer aktuellen Umfrage zufolge befürworten viele der Befragten eine vorherige Online-Terminvereinbarung. Foto: Berends

© Berends, Andre

Die Grafschafter Bürger sind mehrheitlich mit dem derzeitigen Öffnungsmodell der Kreisverwaltung zufrieden. Einer aktuellen Umfrage zufolge befürworten viele der Befragten eine vorherige Online-Terminvereinbarung. Foto: Berends

Nordhorn Unter dem Label „#ZukunftskonzeptArbeit“ hat der Landkreis Grafschaft Bentheim 811 Besucher befragt, wie es um ihre Zufriedenheit mit der Erreichbarkeit der Kreisverwaltung steht. Die durchweg positiven Ergebnisse fließen nun in die Gestaltung der zukünftigen Arbeit und des Services in der Kreisverwaltung mit ein.

Um das Infektionsgeschehen einzudämmen, sieht die Kreisverwaltung derzeit von offenen Sprechzeiten ab und setzt stattdessen auf die vorherige Terminvereinbarung. Schon kurz nach Einführung des neuen Öffnungsmodells im Frühjahr 2020 machten sich erste Vorteile für die Mitarbeiter bemerkbar. Sie berichteten von einer höheren Arbeitseffizienz durch weniger Unterbrechungen, was die schnellere Bearbeitung von Bürgeranliegen begünstige. Auch nahmen die Mitarbeiter kürzere Wartezeiten für die Kunden wahr – ein subjektiver Eindruck, den die Kreisverwaltung mithilfe einer Bürgerumfrage nun überprüft hat.

Online-Terminvereinbarung bevorzugt

Im Zeitraum vom 27. Oktober bis zum 10. November 2021 wurden Bürger, die die Kreisverwaltung aufsuchten, per Fragebogen um ihre Meinung gebeten. Das Ergebnis: Die Mehrheit der Befragten würde gern die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung nutzen. Vor allem Personen ab 45 Jahren bekundeten ihr Interesse, Termine online reservieren zu können. Positiv fiel auch das Ergebnis zu den Wartezeiten aus. Rund 66 Prozent der Befragten mussten weniger als eine Woche auf ihren Termin und 64 Prozent weniger als fünf Minuten vor Ort warten. Während nur zehn Prozent der Teilnehmer der Befragung offene Sprechzeiten mit Wartezeit begrüßen, bevorzugen 69 Prozent von ihnen eine Terminvereinbarung ohne Wartezeit, weitere 21 Prozent der Befragten haben sich bei dieser Frage nicht festgelegt.

Zeitersparnis durch derzeitiges Öffnungsmodell

„Wir sind froh, dass sich die positiven Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger mit den positiven Erfahrungen unserer Mitarbeitenden decken. Das zeigt uns, dass ein Öffnungsmodell wie das jetzige funktionieren kann und mit einer spürbaren Zeitersparnis für beide Seiten einhergeht“, bilanziert Landrat Uwe Fietzek. Deshalb wird die Kreisverwaltung auch mit Blick auf mögliche Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab dem 20. März ihr aktuelles Öffnungsmodell zunächst beibehalten. „Wer das persönliche Gespräch sucht, wird es bei uns natürlich auch weiterhin finden“, sichert Landrat Uwe Fietzek zu. Möglichkeiten zur Terminvereinbarung sowie die Ergebnisse der Bürgerumfrage können auf der Website des Landkreises Grafschaft Bentheim eingesehen werden.