Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.11.2019, 15:16 Uhr

Ermittlungen werden von der niederländischen Polizei übernommen

Münster/Gronau (ots) Nachtrag zu den Pressemitteilungen "43-Jähriger nach Schußabgabe in Gronau schwer verletzt - Mordkommission beim PP Münster eingerichtet" (ots vom 6.11., 12.02 Uhr) und "Polizei sucht auffälligen VW Polo nach versuchtem Tötungsdelikt in Gronau" (ots vom 12.11., 20.31 Uhr) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Borken und der Polizei Münster Nach den Schüssen auf einen 43-Jährigen in Gronau Anfang November hat nun die niederländische Polizei die Ermittlungen übernommen. "Nach der Tat haben wir direkt Kontakt zu den Ermittlungsbehörden im Nachbarland aufgenommen", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Die ausgetauschten Erkenntnisse zeigten, dass die Hintergründe und Motivlage der Schüsse in den Niederlanden zu suchen sein dürften". Für Medienauskünfte ist nun Chantal Westerhoff, Woordvoerder/communicatieadviseur, Politie | Oost-Nederland | Afdeling communicatie, Hermandad 2, 7511 JN Enschede, Postbus 618, 7300 AP Apeldoorn, Mobil: 0031 6 51 90 25 08, Telefon: 0031 88 9659090 (mediadesk), E-Mail: chantal.westerhoff@politie.nl, @ChantalW_, @Pol_Overijssel, @Pol_Gelderland, www.politie.nl zuständig.

Original-Pressemitteilung der Polizei; übermittelt durch news aktuell.