18.03.2021, 10:42 Uhr

Erfolge für Nordhorner Musikschüler bei „Jugend musiziert“

Preisträgerin Anna Kohoff (Saxofon) als Solistin beim Streichertag der Musikschule ain der Aula des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn. Foto: Musikschule

Preisträgerin Anna Kohoff (Saxofon) als Solistin beim Streichertag der Musikschule ain der Aula des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn. Foto: Musikschule

NORDHORN Alle acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Musikschule Nordhorn am niedersächsischen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ wurden von hochkarätig besetzten Jurys am vergangenen Wochenende mit ersten und zweiten Preisen ausgezeichnet.

Dabei erhielten drei von ihnen die außergewöhnliche Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, der vom 20. bis 27. Mai in Bremen durchgeführt werden soll. Erste Preise mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erzielten Herva Novaku (Dozentin Olga Stikel) mit 24 Punkten in der Kategorie „Musicalgesang“ in Altersgruppe 5 (Jahrgänge 2003/2004), Anna Kohoff (Saxofon, Dozent Pascal Schweren) mit 23 Punkten in Altersgruppe 6 (Jahrgänge 2000–2002) sowie Melanie Termath (Bariton, Dozent Gertjan Lenderink) mit ebenfalls 23 Punkten in Altersgruppe 3 (Jahrgänge 2007/2008), die von ihrem Bruder Andreas Termath am Klavier begleitet wurde. Einen ersten Preis mit 22 Punkten erhielt Malte Eggers (Saxofon, Dozent Pascal Schweren) in Altersgruppe 5. Mit zweiten Preisen bedacht wurden Jannik Egbers (Fagott, Dozent Ansgar Preus-Focke) mit 19 Punkten in Altersgruppe 3, Johanna Schlie (Altersgruppe 4, Jahrgänge 2005/2006) und Melanie Termath (Altersgruppe 3) mit jeweils 18 Punkten in der Kategorie „Querflöte“ (Dozent Ansgar Preus-Focke) sowie Andreas Termath (Trompete, Dozent Ido Jan Stalman) mit ebenfalls 18 Punkten in Altersgruppe 5.

Für die Altersgruppen 3–7 wurde der Wettbewerb „Jugend musiziert“ in Niedersachsen unter den besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie ohne Regionalwettbewerbe durchgeführt. Stattdessen fand ein digitaler Wettbewerb auf Landesebene statt, zu dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Altersgruppen ein vorproduziertes Video mit ihrem Wettbewerbsprogramm zur Bewertung eingereicht hatten. Die benötigten Klavierbegleitungen für die Schülerinnen und Schüler der Nordhorner Musikschule wurden vorher, in der Pandemie ohne physischen Kontakt, von den Musikschullehrkräften Johannes Leung, Pascal Schweren und Olga Stikel eingespielt.

Für die jüngeren Altersgruppen sollen im Sommer gesonderte Regionalwettbewerbe in Präsenzform stattfinden. Dann soll auch der Wettbewerb in der Kategorie „Schlagzeug-Ensemble“ ohne vorgeschalteten Regionalwettbewerb mit einem Präsenz-Landeswettbewerb in Wolfenbüttel nachgeholt werden.

Preisträgerin Herva Novaku (Musicalgesang) bei einem Streaming-Konzert der Musikschule im Konzert- und Theatersaal in Nordhorn. Foto: privat

Preisträgerin Herva Novaku (Musicalgesang) bei einem Streaming-Konzert der Musikschule im Konzert- und Theatersaal in Nordhorn. Foto: privat

Preisträgerin Melanie Termath (Bariton) mit ihrem Bruder Andreas Termath (Klavierbegleitung). Foto: privat

Preisträgerin Melanie Termath (Bariton) mit ihrem Bruder Andreas Termath (Klavierbegleitung). Foto: privat