04.08.2022, 17:10 Uhr

Erdgasbohrungen: Neptune Energy erweitert Fläche

Neptune Energy erweitert das Ergasbohrungsfeld in der Grafschaft. Das Gebiet erstreckt sich nun teilweise über die Gemeinden Hoogstede, Georgsdorf, Wietmarschen, Ringe, Osterwald und Twist. Foto: Neptune Energy; OpenStreetMap (and) contributors, CC-BY-SA

Neptune Energy erweitert das Ergasbohrungsfeld in der Grafschaft. Das Gebiet erstreckt sich nun teilweise über die Gemeinden Hoogstede, Georgsdorf, Wietmarschen, Ringe, Osterwald und Twist. Foto: Neptune Energy; OpenStreetMap (and) contributors, CC-BY-SA

Das Energieunternehmen Neptune Energy, mit Produktionszentrale in Meppen-Rühle, hat kürzlich vom Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) eine Genehmigung zur Erweiterung des Bewilligungsfeldes Adorf im Landkreis Grafschaft Bentheim erhalten. Die bisherige Gesamtfläche von 23.901.500 Quadratmetern hat das Unternehmen, nach Zustimmung aller zuständigen Fachbehörden, auf 62.757.900 Quadratmeter erweitert. Das Bewilligungsfeld Adorf II hat eine Fläche von etwa 63 Quadratkilometern, fast 39 Quadratkilometer mehr als das ursprüngliche Feld Adorf. Es erstreckt sich in den Landkreisen Emsland und Graftschaft Bentheim zwischen Dalum-Wietmarscher Moor und Ringe und wird vor allem nach Süden in Richtung Georgsdorf und Hoogstede erweitert.

Bergrechtliches Bewilligungsfeld

Damit vergrößert sich die Fläche um mehr als das Zweieinhalbfache, in der die Neptune Energy Deutschland GmbH das grundlegende Recht erhält, während eines bestimmten Zeitraums einen Rohstoff – hier Kohlenwasserstoffe – aufsuchen und gewinnen zu dürfen. Bei einer bergrechtlichen Bewilligung handelt es sich lediglich um das grundlegende Recht, in einem festgelegten Gebiet während eines bestimmten Zeitraums, Kohlenwasserstoffe aufsuchen und gewinnen zu dürfen. Für alle technischen Maßnahmen, wie zum Beispiel das Abteufen einer Bohrung oder die konkrete Förderung von Erdöl oder Erdgas, müssen weitere Anträge - sogenannte Betriebspläne - beantragt und durch die Aufsichtsbehörde zugelassen werden.

Neue Erkenntnisse

Den Anlass für die Streckung der Neptune Energy-Bewilligung gaben neue Erkenntnisse aus den jüngst fündigen Erdgasbohrungen Adorf Z15 und Adorf Z16 in Hoogstede, sowie eine Überarbeitung der 3D-seismischen Messungen aus 2014. „Beide Maßnahmen haben unsere Annahmen bestätigt: Die Erdgaslagerstätte Adorf Karbon ragt deutlich über die vorherige Bewilligungsfläche hinaus“, erklärt Volker Köhler, Leiter Geologie und Lagerstättentechnik bei Neptune Energy und ergänzt: „Nun galt es, diese Erkenntnisse auch in die behördliche Lizenzstruktur einfließen zu lassen und die sogenannte Bewilligung Adorf entsprechend zu vergrößern.“

Fachleute von Neptune Energy überprüfen regelmäßig das vorhandene Lizenz -Portfolio. Dazu gehören neben Bewilligungen auch Erlaubnisse und Bergwerkseigentümer. Es handelt sich bei der Erteilung, dem Neuzuschnitt und der Rückgabe von Bewilligungen und anderen Lizenzen um Standard-Prozesse innerhalb der Erdöl- und Erdgasindustrie.