13.09.2019, 18:00 Uhr

Emsländische Landschaft möchte zum Plattsprechen ermutigen

Das Kulturfestival „PlattSatt“ startet in diesem Herbst in die dritte Runde. Vom 18. bis zum 27. Oktober bietet die Emsländische Landschaft 15 plattdeutsche Veranstaltungen für das Emsland und die Grafschaft Bentheim an.

Geschäftsführer Josef Grave und Linda Wilken, Emsländische Landschaft e.V., Bärbel Bründermann und Nicole Schwan, Kulturkreis Impulse e.V.; Albert Rötterink, Groafschupper Plattproaterkring; Maria Lögering und Myra Schulte, Theaterpädagogisches Zentrum Lingen; Landschaftspräsident Hermann Bröring sowie Kirsten Brackmann und Ingo Schmit, Hasetor Kulturforum e.V. (von links) freuen sich auf das PlattSatt-Festival Foto: Emsländische Landschaft e.V.

Geschäftsführer Josef Grave und Linda Wilken, Emsländische Landschaft e.V., Bärbel Bründermann und Nicole Schwan, Kulturkreis Impulse e.V.; Albert Rötterink, Groafschupper Plattproaterkring; Maria Lögering und Myra Schulte, Theaterpädagogisches Zentrum Lingen; Landschaftspräsident Hermann Bröring sowie Kirsten Brackmann und Ingo Schmit, Hasetor Kulturforum e.V. (von links) freuen sich auf das PlattSatt-Festival Foto: Emsländische Landschaft e.V.

Vom Kindergartenkind bis zur Seniorengruppe, alle dürfen sich angesprochen fühlen und mitmachen. Viele der Gastgeber des Festivals sind im Jugend- und Kulturzentrum JAM zusammengekommen, um das Programm vorzustellen. Eröffnet wird „PlattSatt“ am Freitag, 18. Oktober, im Kulturzentrum Alte Molkerei in Freren. Dort sorgen der Autor Gerd Spiekermann und Jochen Wiegandt mit seinen plattdeutschen Songs für Stimmung. Zu den Highlights des Festivals zählen außerdem eine Lesung des Lyrikers Hermann May in Sögel und ein Märchenabend mit Folkmusik in Emsbüren. Außerdem geplant sind Konzerte der Rockmusiker Brungers & Band in Herzlake und der ostfriesischen Sängerin Sabine Hermann in Papenburg. Ein besonderes Erlebnis in Meppen ist das Musiktheaterstück „De Grup“ mit dem Liedermacher Bernd Hadders und dem Folkmusiker Otto Groote.

In Schüttorf gibt es plattdeutsche Frauenpower mit dem Comedyprogramm von Bärbel Wolfmeier und Inge Lorenzen. Und in Nordhorn findet ein Dinner-Krimiabend der Arbeitsgemeinschaft Plattdeutsches Theater Emsland/Grafschaft Bentheim statt. Für Kinder werden zwei Gratisvorstellungen des preisgekrönten Zeichentrickfilms „Ritter Trenk op Platt“ im „Treff 10“ in Bad Bentheim und im hASETOR Kulturkino in Haselünne angeboten. Der Groafschupper Plattproaterkring stellt außerdem einen Lese- und Liederabend im Heimathof Itterbeck sowie einen feierlichen ökumenischen Abschlussgottesdienst in Neuenhaus auf die Beine.

Landschaftspräsident Hermann Bröring sieht in diesem Jahr einen besonderen Schwerpunkt des Festivals: „Es gibt so viele Möglichkeiten zum Mitmachen wie noch nie. Auf diese Weise werden die Besucher zu Akteuren.“ So bietet das Zentrum für Generationen der HÖB in Papenburg ein Vorlesefrühstück an, bei dem in gemütlicher Runde gefrühstückt, plattdeutsche Lieblingstexte vorgelesen oder einfach nur zugehört werden darf. Und beim Erzählcafé in Lingen lädt das Theaterpädagogische Zentrum gemeinsam mit Maria Lögering zum gemeinsamen Erinnern auf Platt ein. „Wir möchten mit unserem Programm nicht nur tolle Künstler der Plattdeutschszene präsentieren“, so Linda Wilken, die Organisatorin des Festivals. „Es geht uns auch darum, Gelegenheiten zum Plattsprechen und zum gemeinschaftlichen Austausch zu schaffen.“

Die Programmbroschüre des Festivals ist auf der Homepage der Emsländischen Landschaft einsehbar, www.emslaendiche-landschaft.de, oder kann telefonisch bestellt werden. Für Auskünfte steht die Fachstelle Plattdeutsch, Telefon 05931 4964213, plattsatt@emslaendische-landschaft.de, zur Verfügung.

Ems-Vechte