Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
23.09.2020, 15:23 Uhr

Emlichheims Gymnasium erhält Stand-up-Paddling-Boards

Zur Übergabe der Stand-up-Paddling-Boards trafen sich (vorne, von links): Rita Köster von der Samtgemeinde Emlichheim, Andreas Kösters vom Gymnasium, Sascha Geerds vom WAZ und Marion Bleumer vom Förderverein. Foto: Samtgemeinde Emlichheim

Zur Übergabe der Stand-up-Paddling-Boards trafen sich (vorne, von links): Rita Köster von der Samtgemeinde Emlichheim, Andreas Kösters vom Gymnasium, Sascha Geerds vom WAZ und Marion Bleumer vom Förderverein. Foto: Samtgemeinde Emlichheim

Emlichheim Das Gymnasium an der Vechte geht demnächst mit Stand-up-Paddling-Boards zum Unterricht auf die Vechte. „Dank einer Spende in Höhe von 2100 Euro des Wasser- und Abwasserzweckverbandes (WAZ) in Neuenhaus und einem Zuschuss von rund 1400 Euro aus der Kasse des Fördervereins der Schule konnten zehn Stand-up-Paddling-Boards inklusive Schwimmwesten und weiterem Zubehör angeschafft werden“, berichtet Sportlehrer Andreas Kösters, der auch zugleich Initiator der neuen Sport-AG am Nachmittag ist.

Stand-up-Paddling oder kurz SUP ist Kösters zufolge derzeit voll im Trend. Die beliebte Wassersportart soll auf polynesische Fischer zurückgehen, die sich stehend auf ihren Kanus vor Tahiti auf dem Meer fortbewegten. In der Moderne übernahmen Surflehrer diese Technik, um auf ihren Surfboards ihre Schüler besser überblicken zu können. In Emlichheim werden SUP-Bretter als aufblasbare Variante nun auch im Schulunterricht eingesetzt. Das Emlichheimer Gymnasium nutzt die zehn neuen Boards in ihrer Wassersport-AG „Stand-up-Paddling“.

„Schulsport war zu Beginn der Corona-Pandemie kaum noch möglich. Deshalb gab es für die Idee der Verlagerung der Sportstunden nach draußen auf das Wasser auch beim Schulträger positive Resonanz“, berichtet Rita Köster, die im Rathaus Anträge auf Projektförderungen koordiniert. „Das Stand-up-Paddling bietet den Schülern nicht nur eine ideale Übungsform, um den ganzen Körper zu trainieren sowie Balance und Bewegungen zu koordinieren, sondern gleichzeitig werden die Schüler im begleitenden Unterricht für den Schutz der Natur und des Gewässers sensibilisert. Dieses ganzheitliche Konzept hat uns überzeugt. Deshalb fördern wir das Projekt unter dem Aspekt des Gewässerschutzes sehr gerne“, erzählt Sascha Geerds, stellvertretender Geschäftsführer beim WAZ.

Ems-Vechte