Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.02.2019, 13:00 Uhr

Emlichheimer Bau-, Wohn- & Immobilienmesse erfolgreich

Für alle, die schön, nachhaltig und günstig wohnen wollen, findet in jedem Jahr die Emlichheimer Bau-, Wohn- & Immobilienmesse statt. Auch am vergangenen Wochenende stellt die Baumesse ihre große Anziehungskraft unter Beweis.

Emlichheimer Bau-, Wohn- & Immobilienmesse erfolgreich

Die Baumesse war wieder eine bewährte Kombination aus persönlicher Atmosphäre und Expertenwissen. Erneut nahmen Tausende Besucher die Gelegenheit wahr, sich von Freitag bis Sonntag in der Vechtetalhalle rund um die Themen Bauen, Wohnen, Energiesparen und Modernisieren zu informieren. Foto: privat

Die Vechtetalhalle bei der größten Niedergrafschafter Fachmesse war mit insgesamt 28 Ausstellern wiederum voll belegt. Die mittlerweile auch überregional bekannte Emlichheimer Bau-, Wohn- & Immobilienmesse bot erneut eine einmalige Kombination aus persönlicher und familiärer Atmosphäre, gepaart mit fachkundigem Expertenwissen. Auch dieses Mal gab es kostenlos interessante Fachvorträge, über die Immobilienwünsche der Generation 50+ bis hin zum modularen Smart Home System und bienenfreundlichen Garten.

Die Unternehmen informierten unter anderem über Bauplanung, Dämmen, E-Mobilität, Fenster, Fliesen, Sonnenschutz, Teiche, Türen und viele andere Themen rund um das eigene Heim. Sie präsentierten ein ganzes Wochenende, von Freitag bis Sonntag, ihre vielfältigen Angebote und ihre große Leistungsfähigkeit. Die Samtgemeinde Emlichheim, die die ideelle Trägerschaft für die Baumesse übernommen hat, gab an ihrem Stand einen Überblick über neue Wohnbaugebiete und berichtete über das gemeinsame Naturprojekt mit dem Mehrgenerationenhaus Senfkorn: „Bee happy – Emlichheim blüht“.

Die Fachmesse hat in der Region einen hohen Stellenwert und längst auch einen guten Namen außerhalb von Emlichheim und der Niedergrafschaft. Bemerkenswert viele Besucher kamen dieses Mal wieder aus Nordhorn, der Obergrafschaft, den Niederlanden und dem angrenzenden Emsland: „Erneut haben viele Auswärtige den Weg nach Emlichheim gefunden“, so einer der Aussteller. Das bestätige die mittlerweile überregionale Bekanntheit der Baumesse. Die ausstellenden Unternehmen nutzten die hervorragende Plattform, sich und ihre Produkte oder Dienstleistungen in echter Messeatmosphäre zu präsentieren.

An den professionell gestalteten Messeständen informierten sich die Besucher über die vielfältigen Möglichkeiten rund um die eigenen vier Wände. Die Aussteller standen zu konkreten Fragen der vielen Interessenten kompetent Rede und Antwort. Dies führte zu festen Terminvereinbarungen und ersten Geschäftsanbahnungen noch während der Veranstaltung. Als großer Vorteil der Fachmesse erwies sich einmal mehr, dass die Besucher an einem Ort in nur drei Tagen alle notwendigen Informationen erhalten.

Neben den zahlreichen Ausstellern, die ihre Leistungen seit vielen Jahren regelmäßig und mit großem Engagement auf der Fachmesse präsentieren, waren auch in diesem Jahr einige Unternehmen zum ersten Mal dabei. Alle Aussteller nutzen den Messetermin, um mit Bau- und Modernisierungsinteressierten, Fachplanern und wichtigen Entscheidungsträgern in persönlichen Kontakt zu treten. „Der direkte Draht zu den Besuchern der Fachmesse ist für uns ein echter Gewinn“, erläuterte ein Aussteller.

Die Organisation der Messe liegt in den Händen der Nordhorner Agentur zengamedia. Die Federführung hat die Grafschafter Volksbank, die die Baumesse erstmals im Jahr 2002 initiiert hat.