21.06.2021, 10:55 Uhr

Elterngruppe Sternenkind lädt Betroffene zum Gespräch ein

Der Elterngesprächskreis bietet Unterstützung beim Umgang mit dem Verlust eines Kindes an, das während der Schwangerschaft, vor, während oder kurz nach der Geburt verstirbt.Symbolfoto: dpa

Der Elterngesprächskreis bietet Unterstützung beim Umgang mit dem Verlust eines Kindes an, das während der Schwangerschaft, vor, während oder kurz nach der Geburt verstirbt.Symbolfoto: dpa

Nordhorn Am Montag, 5. Juli, 19 Uhr, trifft sich nach langer coronabedingter Pause wieder die Elterngruppe Sternenkind. „Der Tod eines Kindes innerhalb der Schwangerschaft oder vor, während und unmittelbar nach der Geburt stürzt Familien und Partnerschaften in eine tiefe Traurigkeit und scheinbar endlose Leere“, heißt es von den Organisatoren. „Sie haben nicht nur ihr Kind, sondern mit dem Baby auch ihre Hoffnungen, Wünsche, Träume und Zukunftspläne verloren. Das Leben ändert sich für die betroffenen Familien schlagartig.“

Trauerbewältigung

Unter fachlicher Begleitung und mit „tiefem Respekt vor dem, was erlebt und durchlebt wurde“, bietet die Elterngruppe Raum und Zeit für Trauer und Verarbeitung. Die Teilnahme ist kostenlos und findet in den Räumen der Hospizhilfe Grafschaft Bentheim, Neuenhauser Straße 74 in Nordhorn statt.

Die Veranstalter bitten um Anmeldung unter Telefon 05921 75400 oder per E-Mail an info@hospizhilfe.de.

Grabfeld neu gestaltet

Die Elterngruppe ist Teil des Netzwerkes Sternenkinder Grafschaft Bentheim, an dem die Hospizhilfe, der Kreißsaal, die Gynäkologie und die Seelsorge der Euregio-Klinik sowie die Tabitha-Nähwerkstatt beteiligt sind. Das Netzwerk setzt sich für einen würdigen Umgang mit Sternenkindern und die Trauer der Angehörigen ein. So wurde unter Mitwirkung des Netzwerkes die Sternenkindergrabstelle am Südfriedhof neu gestaltet. Am Mittwoch, 30. Juni, um 16.30 Uhr wird das umgestaltete Grabfeld am Südfriedhof der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ems-Vechte