25.05.2022, 12:05 Uhr

Einstellungsberaterin informiert im BIZ über den Polizeiberuf

Nach einem dreijährigen dualen Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen schließen die Polizeianwärter ihre Ausbildung mit dem international anerkannten „Bachelor of Arts“ ab. Symbolfoto: dpa

© picture alliance/dpa

Nach einem dreijährigen dualen Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen schließen die Polizeianwärter ihre Ausbildung mit dem international anerkannten „Bachelor of Arts“ ab. Symbolfoto: dpa

Nordhorn Der Polizeiberuf ist ein anspruchsvoller Beruf – im dualen Studium werden daher Polizeianwärter ausführlich auf den Beruf vorbereitet, sodass sie ihre polizeilichen Aufgaben im täglichen Dienst und im Umgang mit den Bürgern professionell, verantwortungsbewusst und wirkungsvoll erledigen können. Heidi Herpel, Einstellungsberaterin der Polizei Niedersachsen, informiert am Mittwoch, 1. Juni, um 16 Uhr Bewerber mit Abitur oder Realschulabschluss im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Nordhorn, Stadtring 9–15, über das Einstellungsverfahren und den Weg zu einem dualen Studium bei der Polizei Niedersachsen.

Der Polizeiberuf in Niedersachsen beginnt mit einem dreijährigen dualen Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen, welches mit einem international anerkannten „Bachelor of Arts“ abgeschlossen wird. Die niedersächsische Polizei hat großes Interesse daran, mehr Menschen mit Migrationshintergrund einzustellen, denn in Anbetracht der interkulturellen Herausforderungen sind Beamte, die die Kulturen und die Denk- und Lebensweisen der hier lebenden Menschen mit Migrationshintergrund gut kennen, von unschätzbarem Wert. „Dieses Potenzial möchte die Polizei gern nutzen, um noch stärker als bisher für alle Bürger präsent und erreichbar zu sein“, betont Heidi Herpel von der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim. Es wird in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Einstellung auch ohne die deutsche Staatsangehörigkeit möglich ist, zum Beispiel bei Angehörigen eines EU-Mitgliedstaates oder eines Staates aus dem europäischen Wirtschaftsraum. Darüber hinaus seien bei einem dringenden dienstlichen Interesse auch Ausnahmen für andere Staatsangehörigkeiten möglich.

Wer sich für den Polizeiberuf interessiert, ist herzlich zu der kostenlosen Informationsveranstaltung am 1. Juni eingeladen. Um eine vorherige Anmeldung unter Telefon 05921 870184 oder per E-Mail an nordhorn.biz@arbeitsagentur.de wird gebeten.

Weitere Informationen gibt es auf der Website www.polizei-studium.de sowie im Berufsinformationszentrum Nordhorn.