Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
24.05.2019, 12:15 Uhr

Eigener Holundersirup aus dem Garten

Holundersirup selber gemacht, das schmeckt ausgezeichnet. Tipps zu Erntezeitpunkt und Zubereitung gibt das Bundeszentrum für Ernährung:

Eigener Holundersirup aus dem Garten

Die Blüten des Holunders sind reif für die Ernte, wenn sie einen starken süßlichen Duft verströmen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

dpa/tmn Bonn Wer Holundersirup selber machen möchte, sollte den

Die Blüten sind reif für die Ernte, wenn sie starken süßlichen Duft verströmen. Das ist meist von Mitte Mai bis Ende Juli der Fall, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung.

Es rät, die Blüten am besten an einem trockenen und sonnigen Tag am späten Vormittag zu entfernen. Die Dolden sollten als Ganzes abgeschnitten und in einen Korb gelegt werden, ohne sie zu zerdrücken. Insekten sollte man leicht ausschütteln.

Im Frühjahr sollte man der Pflanze etwas Kompost geben, der locker über der Erde rund um den Stamm verteilt wird. Man sollte ihn nicht mit Grabegabeln einarbeiten, da der Holunder flache Wurzeln hat. Man könnte sie sonst verletzen.