10.05.2019, 07:00 Uhr

Duales Studium für die Pflegeberufe

Durch die Veränderung der Versorgungsbedarfe in die Gesellschaft zeichnet sich bis 2030 ein großer Fachkräftemangel im Bereich der Pflege ab.

In der Alten- und Krankenpflege sind tausende Stellen für Fachkräfte und Helfer offen. Foto: privat

© Oliver Berg/dpa

In der Alten- und Krankenpflege sind tausende Stellen für Fachkräfte und Helfer offen. Foto: privat

Die Aufgaben in der Pflege von Menschen aller Altersgruppen gestalten sich durch hochkomplexe Pflegebedarfe, neue Diagnostik, Therapie und Rehabilitationskonzepte immer anspruchsvoller. Professionelle Experten in der direkten Versorgung sind gefragt, um die steigenden Bedürfnisse, wie die besondere Pflegesituation der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen, aufzugreifen Eine Möglichkeit, die intensive praktische Ausbildung in Interaktion mit Patienten und theoretische Lerninhalte zu verbinden, bietet der dualen Bachelorstudiengang Pflege am Campus Lingen an.

Am Dienstag, 21. Mai, um 16 Uhr, stellt Isabel Alsmann von der Hochschule Osnabrück im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Nordhorn, Stadtring 9-15, den Studiengang vor. Der Studiengang ist ein achtsemestriger Bachelorstudiengang. Das Studium ist ausbildungsbegleitend ausgerichtet und bringt den Studierenden einen doppelten Berufsabschluss: den Bachelor of Science in der Pflege und je nach Wahl einen Berufsabschluss in der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder der Altenpflege.

Thematisch wird sowohl im Studium als auch in der Ausbildung der professionelle Umgang mit der Gesundheit sowie die nachhaltige Pflege beeinträchtigter und pflegebedürftiger Menschen behandelt. Somit werden diese Inhalte sowohl an der Hochschule als auch an den kooperierenden Berufsfachschulen vermittelt und im Ausbildungsbetrieb praktisch angewandt. Mit dem erfolgreichen Abschluss können die Absolventen in allen Pflegebereichen des Gesundheitswesens tätig werden.

Im Vortrag werden Zugangsvoraussetzungen, Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren, Ausbildungsinhalte und -abläufe, Einsatzmöglichkeiten und Zukunftsaussichten besprochen.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos, eine telefonische Anmeldung unter Telefon 05921 870184 ist erwünscht. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.hsosnabrueck.de oder www.arbeitsagentur.de/veranstaltungen.