12.10.2021, 10:15 Uhr

Dozenten konzertieren „piano pianissimo“ im Nordhorner KTS

Klavierlehrkräfte der Musikschule Nordhorn bringen am 20. November mehrhändige Klavierwerke von Barock bis Gegenwart zur Aufführung. Foto: privat

Klavierlehrkräfte der Musikschule Nordhorn bringen am 20. November mehrhändige Klavierwerke von Barock bis Gegenwart zur Aufführung. Foto: privat

Nordhorn Im Rahmen der Nordhorner Kammerkonzertreihe steht am Sonnabend, 20. November, das nunmehr 209. „pro nota“-Konzert, ein Kooperationskonzert mit der Musikschule Nordhorn, auf dem Programm. Unter dem Titel „piano pianissimo“ konzertieren mit Linda Moeken, Pascal Schweren, Birgitta Klein-Goldewijk, Julia Habiger-Prause, Johannes Leung, Inge Lulofs, John Feukkink Klavierlehrkräfte der Musikschule in Zusammenarbeit mit Lehrkräften anderer Fachabteilungen. Beginn des Konzertes ist um 20 Uhr im Konzert- und Theatersaal am Ootmarsumer Weg 14 in Nordhorn.

Mehrhändige Werke an zwei Flügeln

Seit 1992 organisiert die Klavierabteilung der Musikschule Nordhorn jedes Jahr ein „piano pianissimo“- Konzert. Im Fokus stehen dabei weniger Werke für Klavier solo, sondern vielmehr vier-, sechs- oder achthändige Klaviermusik an ein oder zwei Klavieren. Bislang standen auf den Programmen sowohl originale Werke für diese Besetzungen, aber auch Bearbeitungen berühmter Kompositionen, wie zum Beispiel der „Bolero“ von Ravel oder Beethovens 5. Symphonie. Bei vielen dieser Konzerte wirkten auch fortgeschrittene Musikschüler mit, gelegentlich nahmen auch Gastdozenten teil. Das Repertoire ist sehr vielfältig und reicht von Johann Sebastian Bach bis ins 20. Jahrhundert. In diesem Jahr gedenkt das Ensemble des 100. Todestages von Camille Saint-Saëns. Hauptbestandteil des Konzerts wird daher der „Karneval der Tiere“ von Saint-Saëns in einer Bearbeitung von Maximilian Hofbauer sein. Zur Aufführung kommen mehrhändige Klavierwerke von Barock bis Gegenwart, die an zwei Flügeln gespielt werden.

Das etwa einstündige Konzert, das ohne Pause gespielt wird, findet bei reduziertem Platzangebot und den aktuellen Hygieneanforderungen entsprechend im Nordhorner Konzert- und Theatersaal statt, da dieser über ein optimales Belüftungssystem verfügt. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass der Besuch des Konzerts nur vollständig Geimpften, nachweislich Genesenen oder zertifiziert negativ Getesteten (Nachweispflicht) gestattet ist.

Die Veranstalter empfehlen den Inhabern von Geschenkgutscheinen oder einer Jahreskarte, sich vor dem Konzert per E-Mail an wluedicke@pronota.de oder unter Telefon 05921 33765 mit der „pro nota“-Konzertorganisation in Verbindung zu setzen, um sich einen Platz zu reservieren. Weiterhin raten sie zum Erwerb von Eintrittskarten im Vorverkauf beim VVV Nordhorn, Firnhaberstraße 17, Telefon 05921 80390, um einen Andrang an der Abendkasse zu vermeiden. Die Karten kosten im Vorverkauf 17 Euro und an der Abendkasse 18 Euro, Inhaber der GN-Card erhalten 1 Euro Ermäßigung. Schüler zahlen 5 Euro, Schüler der Musikschule Nordhorn erhalten freien Eintritt, wenn sie sich vorher über die Musikschule beim Veranstalter anmelden. Weitere Informationen gibt es auf www.pronota.de.