16.09.2021, 16:15 Uhr

Doku-Serie fertig: Olli Schulz hat in Bad Bentheim gedreht

Videodreh für die NDR Doku-Serie „Sound of Germany“ im UJH Bad Bentheim mit der Bentheimer Band „5B“, Olli Schulz und dem Autor Christian von Brockhausen und der Autorin Alexandra Bidian. Foto: Hinnerk Schöer

Videodreh für die NDR Doku-Serie „Sound of Germany“ im UJH Bad Bentheim mit der Bentheimer Band „5B“, Olli Schulz und dem Autor Christian von Brockhausen und der Autorin Alexandra Bidian. Foto: Hinnerk Schöer

Bad Bentheim Vor kurzem besuchte Olli Schulz Bad Bentheim, um dort einen Tag lang die fünf Jugendlichen der Band „5 B“ zu begleiten (die GN berichteten). Nun sind die Dreharbeiten abgeschlossen und die Doku-Serie ist fertig. Die einzelnen Folgen heißen „Wut“, „Sehnsucht“ und „Spaß“. In der Folge „Wut“ trifft Olli Schulz auf sehr unterschiedliche Menschen, die das gleiche Gefühl aus sehr unterschiedlichen Perspektiven teilen: Zum Beispiel ist da die feministische Rapperin Mariybu, die sagt: „Ich glaube, dass Wut in unserer Gesellschaft total negativ bewertet ist. Dabei ist es eine total wichtige Emotion“. Sie kämpft gegen Sexismus und ist Teil eines feministischen Rap-Kollektivs, das ein Zeichen gegen die Macho-Kultur im Hip Hop setzen möchte.

Oder Ralf aus Chemnitz, Alleinunterhalter und AfD-Wähler. Er fühlt sich von der Politik alleingelassen – und schlägt radikale Töne an.

Olli Schulz verbringt auch einen Tag mit fünf Jugendlichen aus Bad Bentheim, die sich den Namen „5 B“ gegeben haben. Sie packen ihre Wut über Gewalt, Rassismus und Kriegserfahrungen in bewegende Texte.

Ab Sonnabend, 18. September um 18 Uhr ist die Doku-Serie in der ARD Mediathek zu sehen.

Das NDR Fernsehen zeigt sie am Mittwoch, den 22. September die ersten beiden Folgen um 22.30 Uhr und am Freitag, den 24. September um 0 Uhr die dritte Folge.

Ems-Vechte