Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.07.2019, 04:35 Uhr

Diese Vorteile bringt Mischkultur im Gemüsebeet

Kartoffeln, Möhren, Lauch - was wächst am besten nebeneinander? Wer die richtigen Gemüsesorten zusammenbringt, hält Schädlinge und Krankheiten fern.

Im Gemüsebeet kann die richtige Mischung von Pflanzen auch dafür sorgen, dass diese gesund bleiben. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Im Gemüsebeet kann die richtige Mischung von Pflanzen auch dafür sorgen, dass diese gesund bleiben. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

dpa/tmn Berlin Nicht nur manche Menschen geben ein tolles Paar ab, das sich in seiner Beziehung fördert und versorgt. Auch Pflanzen können das, wenn sie nebeneinander im Gemüsebeet stehen.

Beispiele dafür sind Erdbeeren mit Knoblauch sowie Kartoffeln mit Dicken Bohnen und Möhren mit Lauch. Darauf weist Christiane Geidel hin, Pflanzenexpertin des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV).

Solche Partner können bestimmte Schädlinge und Krankheiten voneinander fernhalten und sich gegenseitig optimal mit Nährstoffen versorgen. Diese Art der Bewirtschaftung nennt sich Mischkultur. Sie basiert auf jahrhundertealtem Gärtnerwissen.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juli 2019, 04:35 Uhr
Aktualisiert:
18. Juli 2019, 04:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Ems-Vechte