07.08.2019, 15:00 Uhr

Die Top Ten-Ausflugstipps im Emsland für unter zehn Euro

Um in der deutsch-niederländischen Grenzregion Abenteuer erleben zu können, müssen Urlauber nicht allzu tief in die Tasche greifen. Schon für wenige Euro gibt es hier Spannendes zu entdecken; viele Aktivitäten sind sogar kostenlos.

Für Familien gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten im Emsland. Foto: Emsland Touristik GmbH

Für Familien gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten im Emsland. Foto: Emsland Touristik GmbH

Hier kommen zehn der schönsten Outdoor-Ausflugsziele im Emsland für unter zehn Euro pro Person für einen perfekten Urlaub. Tipp: In der Ausflugskarte – zu bestellen unter 05931 442266 oder unter www.emsland.com – sind weitere 150 Ausflugsziele für drinnen und draußen im gesamten Emsland zusammengestellt.

1) Plitsch platsch Badesee. Sommerzeit ist Badezeit: Besucher des Emslandes haben die Qual der Wahl, denn es gibt zahlreiche Badeseen, in denen man sich abkühlen und nach Herzenslust baden kann. Der Dankernsee in Haren beispielsweise ist nicht nur der größte Badesee des Emslandes, er verfügt auch über das größte Sport- und Freizeitangebot wie Wasserski, Seabobs – unter anderem bekannt aus 007-Filmen – oder Tretbootverleih. Auch der neuste Wassersport-Trend lässt sich hier ausprobieren: Stand Up Paddling. Am drei Kilometer langen Sandstrand gibt es einen Bereich auch für Hunde sowie diverse Grill- und Lagerfeuerplätze. Ein Bistro rundet das Angebot ab.

2) ... mehr Wasser gefällig?: Auch in den vielen emsländischen Frei- und Hallenbädern ist Wasserspaß garantiert. Die Linus Wasserwelten in Lingen bieten jede Menge Spaß: Die Hauptattraktion des Freibads ist – neben dem klaren Wasser im Becken – die Matschpumpe inmitten der abwechslungsreichen Hügellandschaft. Highlights des Freizeitbads sind unter anderem der Strömungskanal und die 100 Meter lange Black-Hole-Rutsche. Das Wellness-Spa auf 6000 Quadratmetern verfügt über sieben unterschiedlich gestaltete und temperierte Saunen. Nach der Schwitzkur entspannen Gäste im Saunapark mit Wasserfall und Naturteich oder in Ruheräumen mit prasselndem Kaminfeuer, Ruheliegen und Wasserbetten.

3) Kapitän ahoi! Auf der Leher Pünte geht es zwischen Mai und Oktober sonn- und feiertags (in den Ferien auch samstags) mit der Seilzugfähre über die Ems. Eine besondere Attraktion ist das „Püntenpatent“. Die fünf Disziplinen Emsratten schlagen, Kompass einnorden, Rettungsring werfen, Knotentechnik und Fische fangen sind ein Spaß für Jung und Alt. Als Lohn winkt eine Urkunde.

4) Golfen mit „Zehenspitzengefühl“ Beim Fußballgolf in Lünne gilt es, mit möglichst wenigen Kicks den Ball ins Loch zu befördern; einen Schläger kann man getrost zu Hause lassen. Auf 18 abwechslungsreichen Bahnen muss das Leder mit ganz viel „Zehenspitzengefühl“ vorbei an Hindernissen zum Ziel gebracht werden – nicht nur für Fußballfans ein großer Spaß!

5) Mit Löwenzahn auf Entdeckertour. Auf den von der ZDF-Sendung „Löwenzahn“ ausgezeichneten Pfaden im Fullener Wald und im Fullener Moor bei Meppen erfahren kleine und große Naturforscher viel über die Geschichte des Moores und warum eine Bewaldung so ungewöhnlich ist. Interaktive Elemente laden zum Entdecken ein: In der Weitsprunggrube kann man sich mit Hase und Fuchs messen, das Wald-Xylofon bringt verschiedene Hölzer zum Klingen.

6) „Waren wir hier nicht schon?“ Sich hier zu verirren macht richtig Spaß: Auf über 20.000 Quadratmetern geht es durch das Maislabyrinth von Familie Hulsmeier in der Mehringer Heide. Wer aber im grünen Labyrinth feststeckt, kann sich allzu leicht verirren. Es gilt, nicht nur den richtigen Weg ins Freie zu finden, sondern „nebenbei“ auch noch Rätsel zu lösen und Bilder sowie Maschinen aus der Landwirtschaft zu finden. Es winken tolle Preise!

7) „Madagascar“ in Meppen. Mit viel Herzblut und Engagement bringt eine Gruppe von Amateuren Jahr für Jahr Kinderstücke und Musiktheater auf die Freilichtbühne im Esterfelder Forst. Bis zu 35.000 Zuschauer kommen pro Saison – und machen die Emsländische Freilichtbühne Meppen damit zu einem der meistbesuchten Freilufttheater Norddeutschlands. Die aufwändigen Produktionen werden jedes Jahr von Berufsregisseuren und weiteren Theaterprofis unterstützt. 2019 läuft „Saturday Night Fever“ sowie das Familienmusical „Madagascar“.

8) Hier erklingt ein fröhliches „Hollladirööö“. Auch die Waldbühne in Ahmsen ist immer einen Besuch wert. In diesem Jahr wird das Familienmusical „Heidi“ aufgeführt. Damit möchte das Ensemble nicht nur die Alpen ins Emsland holen, sondern auch zum Nachdenken anregen über Fragen wie: „Was ist Heimat für mich?“, „Wie gehe ich auf Fremde zu?“ oder „Machen mir Menschen, Kulturen und Andersartigkeiten Angst und wie gehe ich damit um?“. Denn: Heidi ist – hinter aller Bergromantik – heutzutage aktueller denn je.

9) Barfuß die Welt erkunden. Auf den Barfußpfaden Hümmlinger Land und Twist heißt es: Schuhe aus und die Natur mit allen Sinnen genießen! Denn über die empfindsamen nackten Fußsohlen nehmen Besucher der Barfußpfade die unterschiedlichen Untergründe intensiv wahr. Schautafeln liefern dabei Informationen über die heimische Flora und Fauna. Toller Nebeneffekt: Barfußlaufen kräftigt die Muskeln, Sehnen und Bänder, hält die Gelenke beweglich und regt die Fußreflexzonen an.

10) Sommerzeit ist Picknick-Zeit! Kaum lacht die Sonne vom Himmel, geht es ab nach draußen: Das Emsland wartet mit einer Reihe toller Plätze auf, die zum Picknicken ideal sind: Der Stadtpark Papenburg beispielsweise bietet als ehemaliges Landesgartenschau-Gelände einen Baumerlebnispfad, einen Mehrgenerationenspielplatz sowie viele Blumenbeete mit rund 95.000 Stauden, Gräsern und Rosen. Im Naturschutzgebiet Borkener Paradies bei Meppen, das umschlungen ist von einem der Ems-Altarme, gibt es einen urigen Picknickplatz nahe dem Aussichtsturm, der zum Schlemmen einlädt. Der vielleicht schönste Picknickplatz im Emsland liegt idyllisch am Teich bei der kombinierten Wind- und Wassermühle – eine der seltenen erhaltenen Mühlen dieses Typs in Europa – aus dem 16. Jahrhundert in Hüven. Auch eine Besichtigung der Mühle ist möglich.

Ems-Vechte