28.03.2019, 21:00 Uhr

Die Schatzkiste des schwimmenden Klassenzimmers

Die Samtgemeinde Emlichheim, der Tierpark Nordhorn und das niederländische Natuuractiviteitencentrum de Koppel stellten am vergangenen Mittwoch, 27. März, die Unterrichtsmaterialien für die Bildungsvechtezompen des „Schwimmenden Klassenzimmers“ vor.

Zum ersten Mal wurden die zweisprachigen Unterrichtsmaterialien vorgestellt. Foto: privat

Zum ersten Mal wurden die zweisprachigen Unterrichtsmaterialien vorgestellt. Foto: privat

In diesem Jahr werden deutsche und niederländische Grundschüler erstmals mit grenzüberschreitend entwickelten und abgestimmten „Schatzkisten“ auf den Plattbodenschiffen der Vechtezompen unterwegs sein und so spielerisch die örtliche Flora und Fauna des Vechtetals kennenlernen.

Was könnte es Schöneres geben, als direkt in der freien Natur die örtliche Flora und Fauna zu erkunden und so spielerisch Grundkenntnisse über die einheimische Natur und Umwelt und einen verantwortungsbewussten Umgang damit zu erwerben? Genau dies ist das Ziel des schwimmenden Klassenzimmers der Bildungsvechtezompen. In diesem grenzüberschreitenden Projekt arbeiten die Samtgemeinde Emlichheim und das niederländische Natuuractiviteitencentrum De Koppel gemeinsam daran, deutschen und niederländischen Grundschülern ein einzigartiges Lernerlebnis in der idyllischen Umgebung der Vechte zu bieten. Ganz besonders ist dabei die Perspektive vom Wasser aus: Eine interaktive und abenteuerliche Unterrichtsstunde verbringen die Schüler auf dem außerschulischen Lernstandort der Plattbodenschiffe und erkunden so die Vechte.

Nun wurden zum ersten Mal die neuentwickelten und zweisprachigen (Deutsch und Niederländisch) Unterrichtsmaterialien vorgestellt, mit denen die Bildungsvechtezompen dieses Jahr unterwegs sein werden. Im einladenden Ambiente des Natuuractiviteitencentrum De Koppel im niederländischen Hardenberg, direkt an der Vechte gelegen, hatten Interessierte die Gelegenheit die Materialien genauer unter die Lupe zu nehmen. Kindgerecht kommen die Materialien dabei in einer bunten Schatzkiste daher. Dabei waren unter anderem das Fell einer Nutria und das Ei eines Teichhuhns, aber auch die speziell für das Projekt entwickelten zweisprachigen Bestimmungskarten. Dass es hier nicht um klassischen Frontalunterricht geht, sondern Mitmachen und Anfassen der Kern des Bildungsprojekts sind, zeigten auch die vielen Lupen und Kescher, mit denen die Kinder vom Boot aus selbst auf Erkundung gehen dürfen.

Die Bildungsvechtezompen sind dieses Jahr ab dem 1. Mai bis etwa Mitte Oktober in beiden Ländern im Einsatz. Das Bildungsprogramm richtet sich an Grundschulklassen. Die Kosten für die Teilnahme betragen drei Euro je Schüler beziehungsweise Lehrkraft (maximal Teilnehmerzahl: 25). Das Tragen von Schwimmwesten während der Fahrt ist Pflicht. Für Anmeldungen oder Anfragen können sich Interessierte an die Samtgemeinde Emlichheim, Rita Köster, Telefon 05943 809-235, oder koester@emlichheim.de wenden.

Ems-Vechte