Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
04.01.2019, 09:21 Uhr

Die Fortsetzung von „Frau Müller muss weg“

Theater der Obergrafschaft zeigt am 13. Januar eine Komödie.

Die Fortsetzung von „Frau Müller muss weg“

Hauptdarstellerin Claudia Wenzel ist auch durch Fernsehserien wie Unser Lehrer Dr. Specht, Tatort und Soko Wismar und Der Landarzt bekannt. Foto: privat

Schüttorf „Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen“, weiß schon der Volksmund. Und genau das wird hier durchexerziert, in bewährter Qualität des Erfolgsduos Hübner/Nemitz. Ging es in ihrem Stück „Frau Müller muss weg“ noch um Sorgen von Eltern von Grundschulkindern vor dem Übergang ins Gymnasium, handelt „Wunschkinder“ von den Konflikten und Problemen an der Schwelle von der Schulzeit zum´ richtigen Leben`.

Worum geht es? Bettine und Gerd sind am Rande der Verzweiflung. Ein halbes Jahr nach dem Abitur sitzt ihr gut behüteter Sprößling Marc noch immer ohne Plan zuhause und scheint sich für wenig anderes zu interessieren, als Schlafen, Essen und Party machen. Während Mutter Bettine sich vor allem fragt, was sie als Eltern wohl falsch gemacht haben, geht Vater Gerd als pragmatischer Karrieremensch und Leiter eines internationalen Baukonzerns langsam aber sicher die Geduld aus.

Die Durchhalteparolen von Bettines Schwester Katrin („Der kommt schon noch in die Gänge“) helfen da auch wenig. Doch dann lernt Marc die resolute Selma kennen, die gerade ihr Abi nachmacht, zwei Jobs hat und sich dazu noch um ihre psychisch labile Mutter Heidrun kümmert. Auf einmal scheint Marc bereit, das elterliche Nest zu verlassen. Doch dann wird Selma ungeplant schwanger, und alles ist mit einem Mal furchtbar komplizert. Das Bettine und Gerd sogleich ungefragt beraten und Verantwortung übernehmen wollen (dazu sind Eltern schließlich da, oder nicht?) macht die Sache nicht einfacher.

Dieses neue, aktuelle Stück „Wunschkinder“ unter der Regie von Volker Hesse mit Fernsehstars wie Claudia Wenzel, Martin Lindow und anderen gastiert am Sonntag, 13. Januar, 19.30 Uhr im Theater der Obergrafschaft in Schüttorf. Diese tragikomische Familienstudie ist eine Tournee des EURO-Studios Landgraf.

Karten sind erhältlich in alken bekannten Vorverkaufsstellen sowie falls vorhanden an der Abendkasse. Kartenbestellungen auch möglich unter www.theater-der-obergrafschaft. de.