Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.02.2019, 11:58 Uhr

„Die Blüte des Einklangs“: Juliette Binoche dreht in Japan

Eine Journalistin begibt sich nach Japan, um in den Wäldern nach einer mysteriösen Pflanze zu suchen. Dort trifft sie den Einsiedler Tomo. Schon bald entwickelt sich eine zarte Beziehung.

„Die Blüte des Einklangs“: Juliette Binoche dreht in Japan

Tomo (Masatoshi Nagase) ist ein Einsiedler, auf den die Journalistin Jeanne trifft. Foto: -/Neue Visionen

dpa Berlin Juliette Binoche zieht es tief in Japans Wälder hinein: Im neuen Film „Die Blüte des Einklangs“ sucht sie nach einer mysteriösen Pflanze, die Ängste verschwinden lassen soll.

Dabei trifft sie auf den Einsiedler Tomo (Masatoshi Nagase). Obwohl sich beide kaum verständigen können, entwickelt sich eine zarte Beziehung. Regisseurin Naomi Kawase („Kirschblüten und Rote Bohnen“) zeigt Aufnahmen von wankenden Bäumen, großen Farnen und rauschenden Blättern. Sie erzählt eine Art japanisches, esoterisches Märchen.

Die Blüte des Einklangs, Japan/Frankreich 2018, 110 Min., FSK ab 0, von Naomi Kawase, mit Juliette Binoche, Masatoshi Nagase, Takanori Iwata, Mirai Moriyama