Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
26.02.2020, 15:28 Uhr

Dichter-Wettbewerb in Alter Weberei Nordhorn

Am 7. März duellieren sich in der Alten Weberei in Nordhorn beim 10. Poetry Slam Poeten mit Witz und Wortgewandtheit. Auf der Bühne stehen Theresa Sperling (Nordhorn), Kolja Fach (Bremen) und Dilara Yüksek (Münster). Beginn ist um 20 Uhr.

Aus der Grafschaft nimmt Theresa Sperling teil. Foto: Wohlrab

Aus der Grafschaft nimmt Theresa Sperling teil. Foto: Wohlrab

Nordhorn Bereits zum 10. Mal duellieren sich in der Alten Weberei in Nordhorn Poeten mit Witz und Wortgewandtheit. Jeder Auftretende hat sechs Minuten Zeit, seine selbst verfassten Werke vorzutragen, dann ist das Publikum an der Reihe und bewertet die gehörten Beiträge mit lautstarkem Applaus sowie Punkten von 1 bis 10. Es wird ein garantiert vielseitiger und spannender Autorenwettstreit im weiten Feld zwischen Comedy, Lyrik, Kabarett, Prosa und Spoken Word um die Goldene Spindel der Alten Weberei Nordhorn. Folgende Wortkünstler treten auf:

Theresa Sperling ist eine der erfolgreichsten Bühnenpoetinnen Niedersachsens. Die Lehrerin aus Nordhorn ist als Spoken Word Poetin, Roman- und Theaterautorin in allen drei literarischen Genres zu Hause. Die choreographisch anmutende Lyrik der amtierenden niedersächsisch-bremischen Vizelandesmeisterin widmet sich essenziellen Themen und geht dem Publikum direkt unter die Haut. Seit seinem ersten Auftritt mit gerade einmal 14 Jahren ist der Bremer Kolja Fach als Slampoet und Solokünstler auf deutschsprachigen Bühnen unterwegs – und das mit Erfolg. Der amtierende NRW Meister sicherte sich 2019 sowohl den Titel im U20 als auch im Ü20 Bereich und schrieb damit bundesdeutsche Slamgeschichte. Vor einigen Jahren betrat die Münsteranerin Dilara Yüksek (22) die Welt des Poetry Slams und machte die Bühne in kürzester Zeit zu ihrem Zuhause. Gebürtig kommt sie aus Achim-Baden bei Bremen und lebt nun in Münster. Die Deutsch- und Chemiestudentin ist vernarrt in die deutsche Sprache und überzeugt als eloquente, humorvolle junge Frau mit ihren eher gesellschaftskritischen und bewegenden Texten.

Die Moderation liegt in den bewährten Händen von Marian Heuser. Die Veranstaltung beginnt am 7. März, 20 Uhr, im Saal 1. Die Tickets kosten im Vorverkauf ab 11,50 Euro (GN-Card Rabatt 1,50 Euro).