Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.05.2019, 10:35 Uhr

Den Urlaub in der Firma rechtzeitig kommunizieren

So richtig abschalten: Damit Ihnen die Arbeit nicht in den Urlaub folgt, ist eine gute Vorbereitung der Abwesenheit ratsam. Das beginnt beim Einweisen der Vertretung und endet bei der Abwesenheitsnotiz im E-Mail-Account.

Den Urlaub in der Firma rechtzeitig kommunizieren

Rechtzeitig verschicken: Je früher Berufstätige vor dem Urlaub mit der Übergabe beginnen, desto reibungsloser klappt sie in der Regel. Foto: Andrea Warnecke

dpa/tmn Berlin Damit der Erholung im Urlaub nichts entgegensteht, sollten Beschäftigte ihre Ferienzeit vorplanen. Darauf weist die Berufsgenossenschaft Energie, Textil, Elektro, Medienerzeugnisse (BG ETEM) hin.

Zur Vorbereitung auf die Auszeit sollten Berufstätige zum Beispiel die eigene Abwesenheit rechtzeitig kommunizieren. Also: Frühzeitig mit der Vertretung die anstehenden Aufgaben durchsprechen, und im besten Fall eine schriftliche Übergabe mit den wichtigsten To-dos hinterlassen. Das Telefon sollten Beschäftigte umleiten, in der E-Mail-Abwesenheitsnotiz hinterlassen sie die Kontaktdaten ihrer Urlaubsvertretung.

Die private Handynummer für Rückfragen zu hinterlegen oder den Dienst-Laptop in den Koffer zu packen, sei keine gute Idee, erklärt die Berufsgenossenschaft in ihrer Zeitschrift „Arbeit & Gesundheit“ (Ausgabe 03/2019). Während der freien Tage sollten Beschäftigte sich der eigenen Gesundheit zuliebe tatsächlich eine Auszeit vom Beruf nehmen - und keine Arbeit mitnehmen.