27.11.2019, 14:30 Uhr

DDR-Fluchthelfer berichtet im Ludwig-Windthorst-Haus (LWH)

Zur Lesung des Buches „Frei“ lädt das Ludwig-Windthorst-Haus (LWH) Lingen am 12. Dezember ein. Der Roman handelt von einem fiktiven Fluchthelfer in der DDR, ist aber inspiriert von den Erfahrungen des Autors Burkhart Veigel.

Dank Veigel konnten 650 Menschen die deutsch-deutsche Grenze überwinden. Foto: Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Dank Veigel konnten 650 Menschen die deutsch-deutsche Grenze überwinden. Foto: Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Der gebürtige Thüringer war in den Jahren 1961 bis 1970 einer der erfolgreichsten Fluchthelfer in Berlin und hat 650 Menschen geholfen, die innerdeutsche Grenze zu überwinden. Gemeinsam mit seiner Co-Autorin, der Schriftstellerin Roswitha Quadflieg, wird er das Buch im LWH vorstellen und aus seinen Erfahrungen berichten. Die Lesung beginnt am Donnerstag, 12. Dezember, um 19.30 Uhr im LWH. Der Eintritt beträgt sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Informationen und Anmeldungen unter der Telefonnummer. 0591 6102-136 oder unter www.lwh.de/frei.

Ems-Vechte