17.04.2020, 15:10 Uhr

Datenklau mit Paket-Benachrichtigungen

In der Corona-Krise wartet man oft länger auf seine Pakete. Leider. Noch bedauerlicher: Betrüger nutzen es schamlos aus, dass Menschen sehnsüchtig auf Sendungen und Bestellungen warten.

Mit solchen Aufforderungen in gefälschten Paketbenachrichtigungen versuchen Betrüger derzeit, an Daten zu kommen. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

Mit solchen Aufforderungen in gefälschten Paketbenachrichtigungen versuchen Betrüger derzeit, an Daten zu kommen. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

dpa/tmn Hamburg Wer in diesen Tagen per Mail oder SMS Sendungsverfolgungen und Paketbenachrichtigungen erhält, sollte besonders skeptisch sein. Insbesondere, wenn man gar nichts bestellt hat oder erwartet. Denn auf diesem Wege versuchen Betrüger derzeit verstärkt, persönliche Daten abzugreifen oder Menschen Abos unterzuschieben, warnt die Verbraucherzentrale Hamburg.

Damit jemand überhaupt Daten angibt, nutzen die Kriminellen Finten wie diese: In den Nachrichten wird zum Beispiel behauptet, dass einige Euro Porto nachzuzahlen sind, damit das Paket ausgeliefert werden kann. Deshalb am besten gar nicht erst auf die Links in solchen E-Mails oder Kurznachrichten klicken.

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2020, 15:11 Uhr
Aktualisiert:
17. April 2020, 15:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Ems-Vechte