Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.05.2020, 04:20 Uhr

Darf der Vermieter die Bepflanzung bestimmen?

Schöne Blumen schmücken den Außenbereich eines Hauses. Doch haben Mieter bei der Bepflanzung ihres Balkons und ihrer Terrasse freie Hand?

Efeu und andere Rankpflanzen können das Mauerwerk beschädigen. Daher darf der Vermieter verbieten, sie anzupflanzen. Foto: Armin Weigel/dpa

Efeu und andere Rankpflanzen können das Mauerwerk beschädigen. Daher darf der Vermieter verbieten, sie anzupflanzen. Foto: Armin Weigel/dpa

dpa/tmn Berlin Mieter dürfen grundsätzlich den Balkon und die Terrasse nach ihrem Geschmack bepflanzen und gestalten. Denn dies gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietwohnung. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Allerdings gibt es Ausnahmen: So kann der Vermieter verbieten, dass Efeu oder anderen rankenden Pflanzen an der Fassade wuchern. Solche Pflanzen können durch ihren Wuchs das Mauerwerk zerstören. Das muss der Vermieter nicht hinnehmen.

Um Unstimmigkeiten zu vermeiden, sollten Mieter aus diesem Grund den Vermieter vorab um Zustimmung bitten. Außerdem ist wichtig, dass Mieter Blumenkästen, Töpfe und Blumenampeln so anbringen, dass diese auch bei Wind und Wetter halten. Damit sie niemanden gefährden und die Nachbarn nicht beeinträchtigen.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Mai 2020, 04:21 Uhr
Aktualisiert:
18. Mai 2020, 04:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Ems-Vechte