Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.04.2019, 15:30 Uhr

Corendon hebt erstmals vom FMO ab

Pünktlich um 4.30 Uhr startete heute Morgen der erste Flug von Corendon Airlines mit 168 Passagieren vom Flughafen Münster/Osnabrück zur griechischen Ferieninsel Rhodos.

Mit einer Wasserfontäne wurde das erste Flugzeug der Fluggesellschaft Corendon auf dem FMO begrüßt. Foto: privat

Mit einer Wasserfontäne wurde das erste Flugzeug der Fluggesellschaft Corendon auf dem FMO begrüßt. Foto: privat

Corendon Airlines hat mit Beginn des Sommerprogramms eine moderne Boeing 737-800 am FMO stationiert. Das Flugzeug und die Crew der Corendon Airlines wurden am FMO gebührend von der Flughafenfeuerwehr mit einer traditionellen Wasserfontaine empfangen. FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz freute sich anlässlich des Erstfluges über die neue Airline am FMO: „Mit Corendon Airlines haben wir am FMO einen Qualitätscarrier gewinnen können, der Fluggäste aus unserer Region bequem und sicher zu den beliebtesten Urlaubsregionen bringt.“

Zudem feiert heute die Corendon Airlines Jubiläum, denn am 12. April 2005 startete der Erstflug der ersten Fluggesellschaft in der Unternehmensgruppe, zu der heute drei Airlines gehören.

Im Sommerflugplan werden Flüge zu den Kanarischen Inseln Gran Canaria, Fuerteventura und Teneriffa, den griechischen Inseln Kos, Rhodos und Kreta sowie nach Hurghada in Ägypten und Antalya, Izmir und Adana in der Türkei angeboten. Insgesamt startet Corendon Airlines 17 Mal pro Woche ab dem FMO. Die Flüge sind bei allen namhaften Reiseveranstaltern sowie auch im Einzelplatzverkauf über Reisebüros und auf www.corendon-airlines.com buchbar.

Im Sommerflugplan bis Ende Oktober erwartet Corendon Airlines rund 150.000 Fluggäste am FMO. Zudem wird man in Kürze auch das Winterprogramm bekannt geben, denn Corendon Airlines plant ein dauer-haftes und ganzjähriges Engagement am FMO. Auch für den kommenden Winter sind Flüge zu den Kanarischen Inseln, nach Ägypten und in die Türkei geplant.