26.09.2019, 16:00 Uhr

Copplestone feiert 15-jährigen Geburtstag mit vier Konzerten

Den Auftakt zu den Feierlichkeiten machen Sharon Shannon und Allan Connor aus Irland am kommenden Sonntag.

Sharon Shannon tritt mit dem Keyboarder Allan Connor in Oldenzaal auf. Foto: Copplestone

Sharon Shannon tritt mit dem Keyboarder Allan Connor in Oldenzaal auf. Foto: Copplestone

In den letzten Jahren hatte Copplestone mehr als hunderttausend Singer-Songwriter und Bands auf der Bühne im JW Racerhuis in Oldenzaal. Zum ersten Konzert am 29. September: Die Irin Sharon Shannon ist ein absoluter Meister des diatonischen Akkordeons. Fabelhaft spielt sie die irischen „Jigs en reels“, aber mit gleicher Leichtigkeit einen Piazolla-Tango oder Cajun-Musik. Sie spielte und spielt mit Größen wie Bono, Jackson Browne, Sinead O’Connor und John Prine. In Oldenzaal wird sie von dem talentierten Keyboarder Allan Connor begleitet. Das Konzert beginnt am Sonntag, 29. September, um 15.30 Uhr im zaal Rouwhorst, Ootmarsumsestraat 9, in Oldenzaal.

Am Sonntag, 6. Oktober, treten Dustbowl Revival auf. Mit sieben Mann und einer Frau kommen sie aus Kalifornien. Sie passen nicht in eine Kiste, aber die Hörner, die Streicher und die Sänger und Sänger machen ihren Sound zu einem „schmelzenden“ Spiel. Der „Melting Pot“, den die amerikanische Gesellschaft präsentiert, besteht aus einer Mischung aus Bluegrass, Swing, Roots, Blues und Folk Rock und in letzter Zeit etwas mehr Funk und Soul. Und das ist möglich mit Instrumenten bestehend aus Geige, Mandoline, Posaune, Klarinette, Trompete, Ukulele, Schlagzeug, Orgel, einem Bass aus Ruder, Mundharmonika und einem Waschbrett. Egal wie viele Stile sie aufgenommen haben, wenn die Gäste ihre Liveshows erleben: New Orleans ist nie weit weg. Das Konzert beginnt am Sonntag, 6. Oktober, um 15.30 Uhr im Semper Gebouw, Wilhelminastraat 29b in Oldenzaal.

Das nächste Konzert zum 15-jährigen Bestehen von Copplestone findet am Sonntagmittag, 10. November, statt mit Bennet Wilson Poole aus England. Die Rickenbacker Gitarre hinterlässt einen unverwechselbaren Sound und wenn man dies mit schönen dreistimmigen Gesangsharmonien kombiniert, kann man nicht umhin, an Crosby, Stills & Nash, The Byrds, Tom Petty und sogar The Beatles zu denken. Das unbetitelte Debütalbum ist voll von wunderbarer Gitarrenmusik und knisterndem Harmoniegesang. Da die drei Herren mit ihren eigenen Orchestern bisher nicht schlecht abgeschnitten haben, kann man auf bescheidene Weise von einer Supergruppe sprechen, in der das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile. Bennet Wilson Poole kommt mit einer 5-köpfigen „full band“ nach Oldenzaal. Das Konzert beginnt am Sonntag, 10. November, um 15.30 Uhr im Semper Gebouw, Wilhelminastraat 29b in Oldenzaal.

Das vierte Konzert geht am Sonntagmittag, 17. November über die Bühne. Zu Gast sind niederländische Bands. Zuerst wird mit dem schönen Dokumentarfilm „Klanken van Oorsprong“ über die wichtige Rolle, die Künstler mit niederländischem ostindischem Hintergrund in der Popmusik in den Niederlanden gespielt haben. Was wäre Popmusik ohne Bands wie The Tielman Brothers, The Cracy Rockers und natürlich Blue Diamonds gewesen. Danach findet eine Afterparty mit den Joseph Brothers statt, dem einzigartigen „Indo“ Rock & Roll Orchester aus dem Oldenzaal der frühen sechziger Jahre. Auch der Enterse Waggon (Hans Hunter) spielt an diesem Nachmittag bei Copplestone. Dabei können die Gäste nicht nur intensiv Musik hören, sondern Nostalgie und ein köstliches indisches Buffet genießen. Der Nachmittag findet in Zusammenarbeit mit dem Filmhuis Oldenzaal und dem Poparchief Twente statt. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 17. November, um 14.30 Uhr im Stadstheater de Bond in Oldenzaal. Die Afterparty läuft anschließend im Zaal Rouwhorst, Ootmarsumsestraat 9, Oldenzaal.

Fotostrecke

/
Copplestone feiert 15-jährigen Geburtstag mit vier Konzerten
Dustbowl Revival. Foto: Copplestone
Copplestone feiert 15-jährigen Geburtstag mit vier Konzerten
Bennet Wilson Poole. Foto: Nick Barber

© Nick Barber

Copplestone feiert 15-jährigen Geburtstag mit vier Konzerten
The Joseph Brothers. Foto: Copplestone

Weitere Informationen und Hörproben der Bands finden sich auf www.cobblestone.nl