06.11.2020, 10:09 Uhr

CDU will Dorfentwicklung Nordhorn-Neuenhaus vorantreiben

Vertreter der Städte Neuenhaus und Nordhorn am Tag der Bekanntgabe der Förderung des Projektes: Hans-Peter Lütje, Hindrik Bosch, Günter Oldekamp, Thimo Weitemeier, Thomas Berling, Paul Mokry, Michael Kramer. Foto: GN-Archiv

© Mummert, Norman

Vertreter der Städte Neuenhaus und Nordhorn am Tag der Bekanntgabe der Förderung des Projektes: Hans-Peter Lütje, Hindrik Bosch, Günter Oldekamp, Thimo Weitemeier, Thomas Berling, Paul Mokry, Michael Kramer. Foto: GN-Archiv

Nordhorn Die Nordhorner CDU-Fraktion will sich dafür einsetzen, dass die Ergebnisse aus der Dorfentwicklung Nordhorn-Neuenhaus-Lage zielstrebig vorangetrieben und umgesetzt werden. Für den Haushalt 2021 beantragt die CDU-Fraktion nach eigenen Angaben daher die Aufnahme von Planungsmitteln für zwei Projekte aus der Dorfentwicklung. Dies sind zum einen die „Verkehrsführung rund um das Kloster Frenswegen“ und zum anderen das „Dorfgemeinschaftshaus Bookholt“.

Die Stadt Nordhorn ist mit seinen Ortsteilen Bookholt, Bimolten, Hohenkörben und Frenswegen Bestandteil des Dorfentwicklungsprozesses Nordhorn-Neuenhaus-Lage. Der Arbeitskreis Dorfentwicklung setzt sich aus Vertretern der Verwaltungen, Kommunalpolitik, Vereinen sowie Bürgern zusammen. Von ihm wurde ein Dorfentwicklungsplan aufgestellt der durch die beteiligten Kommunen genehmigt wurde. In ihm sind viele verschiedene Projekte aufgeführt, denen durch den Arbeitskreis Dorfentwicklung verschiedene Prioritätsstufen zugeordnet wurden. Durch den Dorfentwicklungsprozess können über das Amt für regionale Landesentwicklung in Meppen Fördergelder für die Umsetzung dieser Projekte eingeworben werden.

Die Projekte „Verkehrsführung rund um das Kloster Frenswegen“ und „Dorfgemeinschaftshaus Bookholt“ wurden von dem Arbeitskreis Dorfentwicklung mit der Priorität A1 ausgewiesen. „Dies bedeutet, dass sie nach Auffassung des Arbeitskreises Bedeutung über das Dorfgebiet hinaus haben und kurzfristig umgesetzt werden sollen“, erläutert Ratsmitglied Malte Kramer, der für die CDU-Fraktion im Arbeitskreis Dorfentwicklung aktiv war. „Die CDU-Fraktion möchte die kurzfristige Umsetzung der beiden Projekte durch die Einstellung von Planungsmitteln in den städtischen Haushalt sicherstellen. So kann gewährleistet werden, dass die Stadtverwaltung über Geld für die Planung verfügt und auch den politischen Auftrag erhält, die Planung im Jahr 2021 durchzuführen. Als CDU werden wir uns auch in den folgenden Jahren dafür einsetzen, dass weitere Projekte aus dem Dorfentwicklungsplan umgesetzt werden“, sagt Malte Kramer weiter.

Die Wegeführung rund um das Kloster Frenswegen befindet sich nach Meinung der CDU bereits seit vielen Jahren in einem schlechten Zustand. „Hierunter leidet die Anziehungskraft des Kloster Frenswegen für Touristen. Die Benutzung der Wege um das Kloster geht besonders nach Regenfällen mit Gefahren einher, da diese dann schwer passierbar sind. Diese Problematik wurde auch im Rahmen der Dorferneuerung Nordhorn-Neuenhaus-Lage aufgegriffen. Daraus entstand das Projekt „P.34.1 - Verkehrsführung rund um das Kloster Frenswegen“, heisst es von Seiten der Partei. Ziel der CDU sei es, die Planungen mit einem Ansatz von 60.000 Euro für das Projekt so weit voranzubringen, dass es anschließend mit Mitteln der Dorferneuerung umgesetzt werden könne.

In einem zweiten Antrag will sich die CDU für die Planungen des Dorfgemeinschaftshauses Bookholt einsetzen. Kramer sagt dazu: „Das Dorfgemeinschaftshaus hat für den Nordhorner Stadtteil eine besondere Bedeutung. Es dient dem Gemeinschaftssinn und ist ein zentraler Bestandteil für das bürgerschaftliche Engagement in Bookholt. Am Gebäude sind jedoch Sanierungsmaßnahmen notwendig. Auch gibt es Ideen den Standort zu einem attraktiven außerschulischen Lernort im Bereich des Klima- und Naturschutzes auszubauen.“ Hierfür sollen nach Vorstellung der CDU Planungskosten von 20.000 Euro in den Haushalt eingestellt werden.