Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
09.09.2019, 15:55 Uhr

Caritas sammelt in der Grafschaft

Unter dem Motto „Füreinander da sein, miteinander Mensch sein“ findet vom 14. September bis 6. Oktober wieder die Caritassammlung statt.

Die Caritas sammelt für Menschen, die in Not geraten sind. Foto: privat

Die Caritas sammelt für Menschen, die in Not geraten sind. Foto: privat

Unvorhersehbare Ereignisse, Arbeitslosigkeit oder Krankheit können jeden treffen und dann braucht man in diesen Notlagen, egal ob als Einzelperson oder ganze Familie, kurzfristige Unterstützung und Hilfe von anderen. Die Caritas-Beratungsstellen und Kirchengemeinden im ganzen Bistum Osnabrück bieten in solchen Situationen Hilfe und Beratung. „Wir alle müssen aufmerksam und achtsam bleiben für diejenigen, die Hilfe brauchen“, erklärt Pfarrer Hubert Bischof von der katholischen Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt in Neuenhaus.

„Es ist wichtig, deutliche Zeichen der Solidarität zu zeigen, indem wir freundschaftlich teilen, wo Not herrscht“, ergänzt er. Die Caritas bietet vielfältige Hilfsangebote im gesamten Bistum Osnabrück: Familien, die sich in schwierigen Situationen befinden, erfahren Hilfe im Alltag. Bei der Kurberatung finden überarbeitete, gestresste Mütter und Väter, aber auch pflegende Angehörige, Unterstützung. Außerdem bietet die Caritas in ihren Sozialen Kaufhäusern gebrauchte Kleidung und Möbel für den kleinen Geldbeutel an. Menschen mit sozialen Problemen wird über die „Allgemeine Soziale Beratung“ geholfen. Hier werden auch Fragen zur Sozialhilfe, Pflegeversicherung, Arbeitslosenhilfe, Grundsicherung im Alter und Wohngeld beantwortet. Zudem wird mithilfe der Migrationsberatung unter anderem Geflüchteten direkte Hilfe und Orientierung geboten. „Die lokalen Caritasverbände und Kirchengemeinden sind auf Spenden angewiesen, um diese wichtigen Hilfsangebote anbieten zu können“, erklärt Hermann Josef Quaing, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Grafschaft Bentheim, und bittet: „Mit einem kleinen Beitrag helfen Sie uns zu helfen. Herzlichen Dank dafür!“

Die Erlöse aus der Brief- und Haussammlung werden zu 45 Prozent für die Caritasaufgaben in den einzelnen Pfarrgemeinden eingesetzt, unter anderem um Familien, Jugendfreizeiten und soziale Dienste zu fördern. Die anderen 55 Prozent finden Verwendung in den Regionalverbänden, um Aufgaben der Caritas wie zum Beispiel die Allgemeine Soziale Beratung, Migrationsdienste und Flüchtlingsarbeit zu fördern.