29.03.2022, 15:35 Uhr

Burg-Schüler spenden ihr Preisgeld für Flüchtlinge

Die Klasse 9d mit Lehrerin Julia Moggert (links), Arthur Lieske (zweiter von rechts), Schulleiterin Johanna Schute (rechts). Foto: privat

Die Klasse 9d mit Lehrerin Julia Moggert (links), Arthur Lieske (zweiter von rechts), Schulleiterin Johanna Schute (rechts). Foto: privat

Bad Bentheim/Schüttorf Die Klasse 9d des Burg-Gymnasiums in Bad Bentheim hat im vergangenen Jahr den Kreativpreis bei „Be Smart – Don’t Start“, dem bundesweiten Wettbewerb für rauchfreie Klassen, gewonnen. Das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro sollte eigentlich für einen Ausflug der Klasse verwendet werden. Doch aufgrund der aktuellen Geschehnisse hat sich die Klasse dazu entschlossen, das Preisgeld an die Flüchtlingsdiakonie Schüttorf zu spenden. Tara Darpel und Hannah Martens waren die beiden Initiatorinnen. „Wir haben der Klasse vorgeschlagen, das Geld zu spenden, statt zu nutzen, und es waren direkt alle einverstanden!“, freuen sich die beiden Schülerinnen. Der Diakonische Dienst kümmert sich um Flüchtlinge aus der Ukraine. So wird das Geld der Schülerinnen und Schüler für die Errichtung eines Kindergartens für ukrainische Flüchtlingskinder eingesetzt. Parallel zur Betreuung der Kinder erhalten die Mütter der Kinder einen Sprachkurs.

Zur Übergabe der Spende kam Arthur Lieske, der sich in der Flüchtlingsdiakonie Schüttorf engagiert. Wer dem Beispiel der Klasse folgen möchte, darf sich gern bei ihm unter der Telefonnummer 0152 32031954 melden.