01.12.2021, 11:25 Uhr

Bundestagsabgeordneter neuer Pate der Junior-Botschafterin

Albert Stegemann übernimmt Patenschaft für Linda Quaing aus Bad Bentheim. Foto: Koch

Albert Stegemann übernimmt Patenschaft für Linda Quaing aus Bad Bentheim. Foto: Koch

Bad Bentheim/Berlin Der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann übernimmt die Patenschaft für Linda Quaing aus Bad Bentheim im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages. Bereits seit dem Spätsommer dieses Jahres hält sich Linda Quaing als Junior-Botschafterin der Bundesrepublik in den USA auf und verbringt dort insgesamt zehn Monate. Albert Stegemann übernimmt die Patenschaft von Dr. Daniela De Ridder, die nach der Bundestagswahl im September aus dem Deutschen Bundestag ausgeschieden ist.

Ihr neuer parlamentarische Pate betont: „Ich freue mich sehr für Linda, dass sie die Möglichkeit bekommt, am Austauschprogramm des Deutschen Bundestags teilzunehmen. Dieser Austausch ist eine großartige Chance, neue Menschen kennenzulernen, seine Sprachfähigkeiten und auch seine Fähigkeit zur Eigenständigkeit zu verbessern. Daher werbe ich entschlossen dafür, dass sich interessierte Jugendliche für das Parlamentarische Patenschafts-Programm bewerben.“

Wie es Linda in den USA so geht, berichtet sie selbst: „Es war eine große Herausforderung, allein in diese völlig neue Umgebung zu gehen, aber ich habe es noch keine Sekunde bereut. Ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeit und lege es jedem ans Herz, es zu versuchen und eine Bewerbung abzuschicken. Es lohnt sich. Hier in Elk Rapids im Bundesstaat Michigan habe ich bereits unbezahlbare Erfahrungen machen können. Mein Alltag besteht aus dem täglichen Schulbesuch, Tennis spielen, meine neuen Freunde treffen und Zeit mit meiner Gastfamilie verbringen, mit der ich mich super verstehe. Bald werde ich hier auch Ski fahren können und im Frühling für meine Tennis-Schulmannschaft an Punktspielen teilnehmen. Außerdem konnte ich mich für das politische Nachwuchsprogramm „Michigan Youth in Government“ anmelden. Es gibt also noch vieles worauf ich mich freue.“

Über das Parlamentarische Patenschafts-Programm

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm gibt seit 1983 jedes Jahr sowohl Schülerinnen und Schülern als auch jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten. Eine unabhängige Jury wählt aus dem Bewerberpool die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Diese erhalten ein Vollstipendium für ihren Aufenthalt in den USA.

Die Bewerbungsphase für das Programm beginnt jeweils im Vorjahr des Austauschjahres am Anfang des Monats Mai. Bewerben können sich junge Menschen, die ihren ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in der Bundesrepublik Deutschland haben und höchstens 24 Jahre alt sind. Wer keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, sollte mit der deutschen Sprache, Geschichte und Kultur ausreichend vertraut sein, um die Aufgabe einer Junior-Botschafterin oder eines Junior-Botschafters für Deutschland übernehmen zu können.

Alle weiteren wichtigen Informationen für die Bewerbung, das Auswahlverfahren und aktuelle Angaben lassen sich auf https://www.bundestag.de/ppp finden.