09.11.2021, 10:20 Uhr

Bürgerschützenverein bestätigt Präsident Rohlfs im Amt

Die ehemaligen und aktuellen Vorstandsmitglieder des Bürgerschützenvereins Emlichheim präsentieren sich bei der Mitgliederversammlung. Foto: BSV Emlichheim

Die ehemaligen und aktuellen Vorstandsmitglieder des Bürgerschützenvereins Emlichheim präsentieren sich bei der Mitgliederversammlung. Foto: BSV Emlichheim

EMLICHHEIM Vor kurzem hielt der Bürgerschützenverein Emlichheim seine zweite Mitgliederversammlung in diesem Jahr im vereinseigenen Schützenhaus unter Berücksichtigung der 2G-Regeln ab.

Bereits Ende August versammelten sich zahlreiche Bürgerschützen erstmals nach der coronabedingten Zwangspause unter freiem Himmel auf dem Festplatz vor dem Schützenhaus. Dort wurden langjährigen Vereinsmitglieder geehrt und Ehrungen aus dem Vorjahr nachgeholt.

Die Ehrungen im Überblick:

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Claus Bliefernich, Holger Diekmann, Alide Voet, Frank Alers, Frank Harland, Johannes Kerperin, Karl-Heinz Kerperin, Klaus-Peter Lüers-Steenken, Hermann-Josef Melcher, Friedrich Nykamp, Bettina Penseler, Peter Schulte, Joachim Stroeve, Martin van der Zwaan, Klaus-Dieter Volkers und Friedhelm Warsen geehrt.

40 Jahre Mitglied im Verein sind Georg Berg, Johannes Fickers-Sommer, Helmut Körting, Herbert Körting, Gerd Kuipers, Manfred Plas, Georg Schink, Herbert Weggebakker, Hermann Ahuis, Gerhard Büscher, Helmut Dasler, Hermann Engbers, Manfred Engel, Friedhelm Hesselink, Gerd Koers und Gerd Stahl.

Die Schützenbrüder Edgar Burmeister, Leonhard Harger, Hans-Jürgen Pieper und Reinhold Schröder wurden für ihre 50-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Eine große Anerkennung vonseiten des Vereins geht an Geert Raterink, Bernhard Boomhoff, Siegfried Brandt und August Kösters für Ihre 60-jährige Treue.

Nach dem musikalischen Auftakt durch den Musikverein begrüßte der Präsident Michael Rohlfs den amtierenden Königsthron um König Holger Diekmann und Königin Jutta van Loo, den Kaiser Martin Hein, die Ehrenpräsidenten Horst Bentje und Heinz Assen, den Musikverein, die Sportschützen, den Festausschuss sowie die Seniorenabteilung.

Einige Vorstandswahlen standen auf der Tagesordnung. Präsident Michael Rohlfs stellte sich erneut für eine Periode zur Wahl. Er wurde einstimmig wiedergewählt. Auch der Schatzmeister Christian Trüün, der Kommandeur Klaus Geerties, der Schießmeister Arndt Kuipers, der Musikmeister Jan Geerds, der Festausschussvorsitzende Markus Krajewski, das Festausschussmitglied Martin Büter, die Archivarin Marion Tieneken und der Zeugwart Johannes Fickers-Sommer wurden allesamt wiedergewählt. Das Amt der stellvertretenden Schriftführerin übt von nun an Denise Peters aus. Zur Pressewartin wurde Heike Tieneken gewählt. Präsident Michael Rohlfs ehrte Peter Lüers-Steenken für seine langjährige Vorstandsarbeit.

König Holger I., der nun bereits das dritte Jahr im Amt ist, berichtete, dass die letzte Veranstaltung das Winterfest vor fast zwei Jahren war, und es nun mit dem Winterfest 2022 weitergehen soll. Er hofft, dass dann im nächsten Sommer wieder ein Schützenfest in gewohnter Form stattfinden kann und sich ein würdiger Nachfolger findet.

Das Festausschussmitglied Günter Helweg gibt bekannt, dass beim Winterfest am 15. Januar 2022 für musikalische Unterhaltung gesorgt ist. Weiterhin berichtet er, dass nach der „Coronapause“ nun alle Vorbereitungen auf Hochtouren laufen und für das Schützenfest im Sommer fast alle Musikkapellen feststehen. Michael Rohlfs teilt mit, dass das nächste Schützenfest wieder ganz normal stattfinden soll.

Schießmeister Arndt Kuipers bedankte sich für die Wiederwahl. Auch bei den Sportschützen musste der Betrieb in der Coronazeit komplett runtergefahren werden. Der Betrieb wurde wieder aufgenommen, jedoch haben noch keine Wettkämpfe stattgefunden. Arndt Kuipers informiert die Vereinsmitglieder darüber, dass rückwirkend noch ein Schnurschießen in einer „abgespeckten Form“ stattfinden wird. Unter Einhaltung der 2G-Regeln findet dieses Schnurschießen am 21. und 28. November sowie am 5. Dezember statt. Eine vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich! Anmeldungen werden montags abends sowie dienstags abends im Schützenhaus entgegengenommen. Ab 2022 soll das Schnurschießen dann wieder so wie üblich stattfinden.

Musikmeister Jan Geerds erläuterte, dass es sehr wichtig sei, Nachwuchsmusiker zu finden. Es seien nicht nur Schülerinnen und Schüler willkommen, sondern auch Personen, die bereits ein Instrument gespielt haben oder ein Instrument erlernen wollen. Jeder Interessierte ist willkommen, bei einer Probe donnerstags ab 19.30 Uhr im Schützenhaus „reinzuschnuppern“.

Die Seniorenabteilung berichtete von Arbeitseinsätzen am Schützenhaus. Ferner findet am 26. November der nächste Schützenstammtisch statt, zu dem alle Mitglieder eingeladen sind. An diesem Tag soll ein Adventsbaum aufgestellt werden.

Am 14. November ist Volkstrauertag. Präsident Michael Rohlfs würde sich freuen, wenn viele Vereinsmitglieder an der Veranstaltung zum Volkstrauertag teilnehmen würden.

Der traditionelle Glühweinabend am 22. Dezember beim Schützenhaus findet wie gewohnt statt. Nachmittags wird erstmalig zusätzlich ein Adventscafé für Senioren ausgerichtet, die nicht am Glühweinabend teilnehmen können.