Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.09.2020, 11:55 Uhr

Bürgerforum Nordhorn: Neuer Verein tritt zur Kommunalwahl an

Die Gründungsmitglieder des Vereins (von links): Christoph Meier (1. Vorsitzender), Oliver Nuffer (Stellvertretender Vorsitzender), Christiane Preuß (2. Vorsitzende), Steffen Gongoll, Marion Schmidt, Sabine Nuffer (alle Beisitzer), Kim kleine Lögte (Stellvertretende Vorsitzende) und Kai Schmidt (Beisitzer). Foto: privat

Die Gründungsmitglieder des Vereins (von links): Christoph Meier (1. Vorsitzender), Oliver Nuffer (Stellvertretender Vorsitzender), Christiane Preuß (2. Vorsitzende), Steffen Gongoll, Marion Schmidt, Sabine Nuffer (alle Beisitzer), Kim kleine Lögte (Stellvertretende Vorsitzende) und Kai Schmidt (Beisitzer). Foto: privat

Nordhorn Ab sofort gibt es eine neue Möglichkeit der politischen Beteiligung in Nordhorn. Das Bürgerforum Nordhorn (BFN) unter dem Vorsitz von Christoph Meier und Christiane Preuß hat sich gegründet und stellt sich im Herbst 2021 der nächsten Kommunalwahl.

„Das BFN sieht sich als neue Option, die die Nordhornerinnen und Nordhorner einbinden und den Bürgerwillen in politische Forderungen und Beschlüsse umsetzen möchte. Ziel unseres Vereins ist es, das Thema Politik wieder zurück in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Jeder soll sich auf verschiedenen Ebenen beteiligen und seine eigene Meinung einbringen können“, erklärt der Vorsitzende Christoph Meier. Themen wie Stadtentwicklung, Umweltschutz, schnelles Internet, verlässlicher Mobilfunk, Kinderbetreuung, Ausstattung von Schulen, bezahlbarer Wohnraum und attraktive Angebote für Jugendliche sollen konkret vorangetrieben werden.

Bei der nächsten Kommunalwahl 2021 plant der Verein, mit einem großen Team von Unterstützern anzutreten. „Inhaltlich und personell bieten wir den Wählerinnen und Wählern eine ernstzunehmende Wahloption aus allen Bereichen der Gesellschaft an. Durch verschiedene Arten der Beteiligung, wie zum Beispiel Treffen an verschiedenen Orten, eine Facebook-Seite und Online-Meetings, möchten wir die Kommunalpolitik nachhaltig und dauerhaft verändern“, so Meier. Im Sinne der Bürgerbeteiligung sind dem BFN jederzeit weitere Mitglieder willkommen. Gemeinsam sollen die Grundsätze des Vereins weiterentwickelt und mit Leben gefüllt werden. „Jede Form der Beteiligung ist ausdrücklich erwünscht. Wir laden alle Interessierten ein, sich dem Verein anzuschließen“, ergänzt die 2. Vorsitzende, Christiane Preuß.

Weitere Informationen gibt es auf www.buergerforum-nordhorn.de.

Ems-Vechte