03.02.2020, 17:21 Uhr

BNI-Chapter von Unternehmern feiert Gründung in Nordhorn.

Unter dem Gedanken des Networking treffen sich Unternehmer einmal in der Woche (mittwochs um 7 Uhr) zu einem Treffen. Veranstaltungsort ist der neu-Berliner Hof in Nordhorn.

Impressionen vom letzten Treffen im neuBerliner Hof. Foto: BNI

Impressionen vom letzten Treffen im neuBerliner Hof. Foto: BNI

Nordhorn Networking beginnt früh am Morgen. Jeden Mittwoch um 7 Uhr treffen sich die 28 Mitglieder des BNI-Chapters GRAFSCHAFT zum gemeinsamen Frühstück im neuBerliner Hof in Nordhorn. Bei Kaffee und Brötchen tauschen sich die in verschiedenen Branchen tätigen Unternehmer miteinander aus. Die freundschaftliche Atmosphäre ist eine der Grundideen des Business Network International, kurz BNI, das Mitte der 1980er Jahre in den USA als Unternehmernetzwerk gegründet wurde. In einem fairen Geben und Nehmen bauen die Mitglieder Beziehungen auf, teilen Empfehlungen und machen Geschäfte. „Wer gibt, gewinnt“ heißt der Leitgedanke, Umsatzsteigerung ist dabei das Ziel.

Mittlerweile existieren weltweit mehr als 9200 Chapter mit über 270.000 Mitgliedern. Das Grafschafter Chapter kam Ende des Jahres 2019 offiziell hinzu. Bei einer ersten Gründungsveranstaltung am 18. Dezember gehörte Ingrid Thole, Stellvertretende Bürgermeisterin von Nordhorn, zu den zahlreichen Gästen. Zu einem zweiten, gut besuchten Event am 22. Januar zählten der Niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers und der Wirtschaftsförderer Karsten Müller zu den Gästen.

Um den Aufbau vertrauensvoller Beziehungen zu garantieren, aus denen qualifizierte Geschäftsempfehlungen entstehen können, ist in jedem Chapter nur ein Vertreter eines Fachgebiets erlaubt. Bei derzeit 28 Mitgliedern stehen damit noch einige Türen offen. Unternehmer sind herzlich eingeladen, in Kontakt mit dem Grafschafter Chapter zu treten. Neben einem guten Frühstück jeden Mittwoch verspricht das BNI-Konzept vor allem ein starkes Netzwerk mit einer klaren Philosophie.

Nähere Informationen: www.freisign.de