Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.07.2019, 12:25 Uhr

Blaue Hortensien brauchen sauren Boden

Wer nicht auf den Säuregehalt seines Bodens achtet, läuft Gefahr, dass die Blüte der Hortensie nach ein paar Jahren nicht mehr im gewohnten Blau aufleuchtet. Abhilfe schafft eine spezielle Erde:

Blaue Hortensien brauchen sauren Boden

Damit Hortensien intensiv blau blühen, brauchen sie einen bestimmten Säuregehalt im Boden. Foto: Andrea Warnecke

dpa/tmn Veitshöchheim Damit die blauen Blüten der Hortensien lange halten, brauchen die Pflanzen eine spezielle Erde. „Der Säuregehalt im Boden muss stimmen und etwa einen pH-Wert zwischen 3,5 bis 4 haben“, erklärt Gottfried Röll von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau.

Für den Laien sei es natürlich schwierig, den Säuregehalt des Bodens zu bestimmen und den pH-Wert zu beeinflussen. Zumal der Säuregehalt etwa durchs Gießen automatisch steigt - dadurch verfärbt sich nach etwa zwei, drei Jahren die blaue Hortensie und blüht dann nur noch weiß oder rosa.

Wer diesen Prozess verlangsamen will, kann jedoch Rhododendron-Erde benutzen. „Diese Erde kommt noch am ehesten an den benötigten Säuregehalt heran“, erklärt Röll. Auch Rhododendron-Dünger kann die Pflanze unterstützen, denn er trägt leicht zur Bodenversauerung bei.