15.02.2021, 15:28 Uhr

Bischof aus Tansania ehrt Dalumer Ehepaar für Engagement

Zum Fototermin treffen sich Walter Schulz, Pastor Thorsten Jacobs, der lutherische Bischof Amon Kinyunyu, der muslimische Bürgermeister von Hamai, Mohamed Mayingu, und Jacoba Schulz (von links). Das Bild entstand 2019 vor der Pauluskirche in Dalum. Foto: Block-Jacobs

Zum Fototermin treffen sich Walter Schulz, Pastor Thorsten Jacobs, der lutherische Bischof Amon Kinyunyu, der muslimische Bürgermeister von Hamai, Mohamed Mayingu, und Jacoba Schulz (von links). Das Bild entstand 2019 vor der Pauluskirche in Dalum. Foto: Block-Jacobs

Dalum Seit fast 20 Jahren engagiert sich das Ehepaar Jacoba und Walter Schulz aus Dalum in der Partnerschaftsarbeit ihrer Kirchengemeinde für die tansanische Gemeinde Hamai in Afrika. Ihr tatkräftiger Einsatz gilt vor allem dem Aufbau und Betreiben eines Berufsbildungszentrums in Hamai, aber auch vielen anderen Projekten. Als Dank und Anerkennung für ihren langjährigen Einsatz hat Bischof Amon Manase Kinyunyu aus der afrikanischen Diözese Dodoma die beiden vor Kurzem mit einer Urkunde geehrt. Stellvertretend für den Bischof hat Pastor Thorsten Jacobs von der lutherischen Kirchengemeinde Dalum die Auszeichnung überreicht.

Die Kirchenpartnerschaft zwischen Hamai in Tansania und der Gemeinde Dalum besteht seit 27 Jahren. „Den Grundstein für die Partnerschaft mit Tansania hat der damalige Gemeindepastor, Reinhard Riemer, bereits in den 1970er-Jahren gelegt“, erzählt Walter Schulz. Die nachfolgenden Pastoren haben sie in Zusammenarbeit mit den Kirchenvorständen und dem Partnerschaftsausschuss der Gemeinden Dalum und seit 2018 auch durch die pfarramtlich verbundene Kirchengemeinde Twist weitergeführt.

„Stellvertretende Ehrung“

Für Jacoba und Walter Schulz, Partnerschaftsausschussbeauftragte der lutherischen Kirchengemeinden Dalum und Twist, kam die Auszeichnung nach eigenen Worten überraschend. Die beiden verstehen ihre Ehrung „stellvertretend für alle Unterstützer und Förderer innerhalb der politischen Gemeinde Geeste und weit darüber hinaus“. Walter Schulz erklärt: „Durch ihre Hilfe ist eine intensive Partnerschaftsarbeit mit Hamai überhaupt erst möglich geworden, konnten notwendige Bildungseinrichtungen wie Kindergarten, Berufsschule, ein Pfarrhaushaus und eine Kirche errichtet werden.“ Seine Frau Jacoba ergänzt: „Wir sind auch dankbar für die derzeit 13 Schulpatenschaften, die von den beiden Kirchengemeinden Dalum und Twist und Privatpersonen übernommen wurden. Mit dem Schulgeld wird seit Jahren vielen Schülerinnen und Schülern eine angemessene Bildungsgrundlage ermöglicht. Dank dieser finanziellen Unterstützungen konnte auch das Trinkwasserproblem der Gemeinde Hamai in Angriff genommen werden.“

Pastor Thorsten Jacobs erinnert an weitere Aktionen und sagt: „Dankbar dürfen wir auch sein für die finanzielle Hilfe durch das Martinssingen der Grundschulen in der Gemeinde Geeste für die Grundschulen in Hamai und Churuku.“ Die Berufsschule in Lingen hilft mit einer Kooperation im Hinblick auf den Berufsschul- und Internatsbau. Darüber hinaus gibt es finanzielle Unterstützung durch die Bingo-Umweltstiftung, „Brot für die Welt“, das Kultusministerium Niedersachsen, durch die Pater-Beda-Aktion sowie durch die lutherische Landeskirche Hannovers.

Jacoba und Walter Schulz freuen sich über die Würdigung durch den Bischof. „Sie ist für uns ein weiterer Ansporn, in unserem Einsatz für die ,Hilfe zur Selbsthilfe‘ nicht nachzulassen“, sagen die beiden abschließend.

Ems-Vechte