Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.03.2020, 15:32 Uhr

Bingo-Umweltstiftung fördert Projekte in der Grafschaft

Vertreter der Bingo-Umweltstiftung besuchten das Missionsgymnasium St. Antonius und die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim. Sie sprachen über die finanzielle Unterstützung von Umweltprojekten in der Grafschaft Bentheim.

Biologielehrer Dr. Christoph Lünterbusch, Karsten Behr von der Bingo-Umweltstiftung und Hartmut Schrap von der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim sprechen über die Förderung von Umwelt-Projekten. Foto: Bingo-Stiftung

Biologielehrer Dr. Christoph Lünterbusch, Karsten Behr von der Bingo-Umweltstiftung und Hartmut Schrap von der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim sprechen über die Förderung von Umwelt-Projekten. Foto: Bingo-Stiftung

Bardel Vor Kurzem besuchten der Geschäftsführer der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung (NBU), Karsten Behr, und Projektreferentin Marita Wilmes verschiedene Förderprojekte im nordwestdeutschen Raum, darunter das Missionsgymnasium in Bardel. Dort wurden sie vom Schulleiter Christoph Grunewald, Biologielehrer Dr. Christoph Lünterbusch und dem Geschäftsführer der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim, Hartmut Schrap, empfangen.

In den vergangenen Jahren hat die NBU zahlreiche Projekte wie zum Beispiel den Bau von Nisthilfen für diverse Vogelarten und Fledermäuse, Anfertigung von Bienenhotels, Obstbaumpflanzungen, Anlage eines Schulwaldes sowie die jährlich stattfindende Pflege der Wacholderheide gefördert. Projektpartner des Missionsgymnasiums ist seit Jahren die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim. Dr. Lünterbusch und Hartmut Schrap machten bei der Präsentation der in Niedersachsen in dieser Konstellation einmaligen und vorbildlichen Zusammenarbeit deutlich, das gemeinsam sehr viel für den Natur- und Artenschutz erreicht werden kann. Mithilfe der unter anderem von der NBU zur Verfügung gestellten Fördermittel sei im Herzen des Dreiländerecks (Niederlande, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen) ein ökologisch wertvolles Kleinod entstanden, das besonders im Rahmen des Umweltbildungsgedankens eine große Bedeutung und Strahlkraft habe.

Karsten Behr zeigte sich bei dem Besuch begeistert von der Entwicklung des ökologischen Umfeldes des Missionsgymnasiums und sprach den beteiligten Akteuren seine Anerkennung aus. Zudem erklärte er, dass die zur Verfügung gestellte Förderung in Höhe von bisher 27.000 Euro hier gut angelegt sei. Weitere Fördermittel für Projekte – insbesondere den jährlich wiederkehrenden Wacholderpflegetag – wurden von ihm in Aussicht gestellt.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen erfolgen auf www.bingo-umweltstiftung.de.

Ems-Vechte