Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.06.2020, 14:57 Uhr

Berufsbildende Schulen erhalten Spende für Digitalisierung

Zur Spendenübergabe trafen sich (von links): Ludger Fortmann, Simon Stockhorst und Holger de Vries von den GBS, IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf, Christian Munk, IHK-Präsident Uwe Goebel sowie Wolfgang Schönnagel und Frauke Hofschröer von den KBS Grafschaft Bentheim. Foto: Wohlrab

Zur Spendenübergabe trafen sich (von links): Ludger Fortmann, Simon Stockhorst und Holger de Vries von den GBS, IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf, Christian Munk, IHK-Präsident Uwe Goebel sowie Wolfgang Schönnagel und Frauke Hofschröer von den KBS Grafschaft Bentheim. Foto: Wohlrab

Nordhorn Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt der Zukunft und stellt die regionalen Unternehmen ebenso wie die Schulen vor erhebliche Herausforderungen. „Die Digitalisierung der Produktions- und Geschäftsabläufe kann nur dann erfolgreich gelingen, wenn sie durch qualifizierte Fachkräfte begleitet wird“, sagen Präsident Uwe Goebel und Hauptgeschäftsführer Marco Graf der Industrie- und Handelskammer (IHK) bei ihrem Besuch der Gewerblichen (GBS) und Kaufmännischen Berufsbildenden Schulen (KBS) des Landkreises Grafschaft Bentheim in Nordhorn. Sie überreichten jeder Schule eine Spende der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) Osnabrück–Emsland–Grafschaft Bentheim in Höhe von 5000 Euro.

Der Fokus der Akademie liegt auf der Entwicklung und Durchführung innovativer Bildungskonzepte für Auszubildende und Berufstätige. „Die VWA ist eine gemeinnützige Gesellschaft unserer IHK. Wir möchten mit dieser Spende die digitale Qualifizierung der künftigen Fachkräfte fördern“, so die IHK-Spitze. Hierbei spielten die Berufsbildenden Schulen eine herausgehobene Rolle. Berufsschulen müssen Goebel und Graf zufolge in modernste Technik, Lernplattformen sowie neue Medien investieren und auch die Lehrkräfte in diesen neuen Techniken intensiv schulen. „Mit der Zuwendung können wir intelligente Hard- und Software finanzieren, die die Veränderungen in den gewerblich-technischen Berufsprofilen aufgreifen“, so Holger de Vries, Schulleiter der GBS. Und Wolfgang Schönnagel, Schulleiter der KBS, ergänzt: „Wir werden mit der Spende technisches Equipment für den Unterricht in den neuen und neugeordneten IT-Berufen anschaffen.“ Beide Schulleiter freuen sich über die finanzielle Unterstützung.

Ems-Vechte