20.10.2021, 17:15 Uhr

Bentheimer Sandsteinmuseum lädt zu drei Themenabenden ein

Im Sandsteinmuseum Bad Bentheim können interessierte Gäste im November wieder die beliebten „vorweihnachtlichen Themenabende“ besuchen. Foto: Schönrock

Im Sandsteinmuseum Bad Bentheim können interessierte Gäste im November wieder die beliebten „vorweihnachtlichen Themenabende“ besuchen. Foto: Schönrock

Bad Bentheim Das Team des Sandsteinmuseums Bad Bentheim freut sich, nach längerer Pause wieder interessierte Besucher zu einer Neuauflage der Veranstaltungsreihe „Vorweihnachtliche Themenabende“ einladen zu können. An drei Mittwochabenden im November stehen jeweils ab 19 Uhr informative, unterhaltsame und kurzweilige Vorträge von Dr. Guido Dahl, Helmut Schönrock sowie Hilde und Bernd Huckebrinker in den Räumen des historischen Museums in der Funkenstiege 5 in Bad Bentheim auf dem Terminkalender.

Drei Themenabende im November

  • Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe referiert Dr. Guido Dahl am Mittwoch, 3. November, zum Thema „Kunst sehen und verstehen“. Im Verlauf dieser „kleinen Sehschule“ gilt es, den Blick für ein Bild oder einen Kunstgegenstand zu schärfen. „Wahre Kunst beginnt ihren Charakter und ihre Qualität erst dann zu offenbaren, wenn man das Auge und die Gedanken eine Zeit lang auf das entsprechende Werk richtet“, heißt es hierzu in einer Ankündigung des Sandsteinmuseums. Die Interpretation des Gemäldes „La Vie“ von Pablo Picasso aus dessen „Blauer Periode“ (1901 bis 1905) bildet beispielhaft den Ausgangspunkt, um sich der Symbolik des Exponates „Taufbecken aus Bentheimer Sandstein“ zuzuwenden. „Diesem Exponat ergeht es wie allen Kunstwerken: Es will nicht nur gesehen, sondern auch bedacht werden. Kunstwerke sind zumeist in Schichten aufgebaut, nicht nur in Material, Farbe, Form und Fläche, sondern auch in Bedeutung“, umreißt Dr. Guido Dahl den Inhalt seines Vortrages am 3. November.
  • „Das Batavia-Portal – von einzigartiger Harmonie“ lautet der Titel des Themenabends am Mittwoch, 17. November, an dem Helmut Schönrock, Kurator des Museums am Herrenberg, als Gastredner anwesend sein wird. Nicht nur der im Bentheimer Schlosspark entstehende Nachbau des Batavia-Portals stellt eine Besonderheit dar, sondern auch die ursprüngliche Herstellung des monumentalen Portals und die erstmalige Zusammensetzung des etwa 350 Jahre alten Bausatzes im Western Australian Museum in Geraldton beinhaltet kunsthistorische Überraschungen. Mithilfe der Originalpläne des Western Australian Museums wollen Referent und Teilnehmer an diesem Abend gemeinsam versuchen, der Wirkung und den Gestaltungsprinzipien des Batavia-Portals auf die Spur zu kommen.
  • Am Mittwoch, 24. November, wird der Themenabend gestaltet von Hilde und Bernd Huckebrinker. In ihrem Konversationsvortrag, der unter dem Titel „Königin Emma der Niederlande in der Konversation mit ihrem Privatsekretär über ihr Leben“ steht, erfahren die Zuhörer besondere Details über Wilhelm III. und seine beiden Frauen, Sophie von Württemberg und Emma von Waldeck Pyrmont.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet das Team des Sandsteinmuseums um vorherige Anmeldung per E-Mail an info@sandsteinmuseumbadbentheim.de. Die Teilnahme an den Themenabenden ist frei, Spenden für das Museum sind jedoch sehr willkommen. Für den Besuch des Sandsteinmuseums gelten die aktuellen Corona-Regeln.

Ems-Vechte