06.04.2022, 11:15 Uhr

Beirat für Menschen mit Behinderungen sucht Verstärkung

Der derzeitige Beirat für Menschen mit Behinderungen mit Esther Maschmeier (kniend). Foto: privat

Der derzeitige Beirat für Menschen mit Behinderungen mit Esther Maschmeier (kniend). Foto: privat

Bad Bentheim Der Beirat für Menschen mit Behinderungen in Bad Bentheim sucht weitere Mitstreiter. „Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir weitere Mitglieder, die Freude an ehrenamtlicher Arbeit und sozialen Belangen der Menschen unserer Stadt haben“, heißt es in einer Ankündigung. Der Beirat lädt daher zur Neuwahl des Beirats am Dienstag, 26. April, 17 Uhr, im Treff 10 an der Kirchstraße 10 ein. Für die Neuwahl gilt wegen der aktuell weiter hohen Covid-19-Infektionszahlenden die sogenannte 3G-Regel. Das Tragen einer FFP2-Maske ist bei Verlassen des Sitzplatzes verpflichtend.

„Wir sind zurzeit sechs aktive, ehrenamtliche Mitglieder, die sich alle zwei Monate im katholischen Gemeindehaus zu einer gemeinsamen Sitzung treffen, um problematische Bedingungen für Menschen mit Behinderungen aufzudecken und Lösungen zur Verbesserung zu suchen. Der Beirat arbeitet konfessionell und parteipolitisch unabhängig“, heißt es weiter. Der Beirat hat sich 2017 gegründet mit dem Ziel, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen zu verbessern und Benachteiligungen möglichst zu verhindern. Dabei verstehe sich der Beirat in erster Linie als Berater. Weitere Ziele seien auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen aufmerksam machen sowie Benachteiligungen zu verhindern oder zu beseitigen, indem bei öffentlichen Bauvorhaben Stellungnahmen zur Barrierefreiheit erstellt werden. Als Beispiele für diese Arbeit dienen der barrierefreie Bahnhof oder die Rampe zur Tourist-Information.

„Wer Freude und Zeit hat, sich ehrenamtlich zu engagieren, wer sich für eine gute Sache einsetzen und etwas für Menschen mit Behinderungen in Bad Bentheim bewegen möchte – der kann sich gern an uns wenden und ein Teil unseres Beirates werden“, lädt der Beirat ein.

Interessenten müssen Bürger der Stadt Bad Bentheim sein, eine anerkannte Behinderung von mindestens 30 Grad haben oder eine solche Person gesetzlich vertreten. Eine weitere Bedingung ist es, nicht im Dienst der Stadt zu stehen oder dem Rat anzugehören.

Fragen beantwortet Holger Berg unter Telefon 05922 9944923 oder per E-Mail berg@stadt-badbentheim.de wenden.