Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.03.2019, 13:20 Uhr

Bei Immobilien Nebenkosten einkalkulieren

Wer sich ein Haus kauft, muss mit vielen regelmäßig anfallenden Folgekosten rechnen. Der Schornsteinfeger und die Müllabfuhr wollen schließlich auch bezahlt werden.

Vor dem Kauf einer Immobilie sollte man besser alle möglichen Kosten einkalkulieren. Ansonsten kann es böse Überraschungen geben. Foto: Jens Kalaene

Vor dem Kauf einer Immobilie sollte man besser alle möglichen Kosten einkalkulieren. Ansonsten kann es böse Überraschungen geben. Foto: Jens Kalaene

dpa/tmn Berlin Der Kaufpreis ist nicht alles. Denn bei Immobilien fallen regelmäßig Nebenkosten an. Darauf macht der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin aufmerksam.

Dazu gehören neben der Grundsteuer vor allem die Anschlussgebühren für Wasser, Abwasser, Strom und eventuell Gas- oder Fernwärmeheizung.

Gebäude müssen in der Regel ans öffentliche Netz angeschlossen sein. An den anfallenden Grundgebühren werden Eigentümer beteiligt. Oft wird auch der Müll über die Gemeinde abgerechnet. Außerdem muss der Schornsteinfeger laut Gesetzgeber zweimal im Jahr kommen und stellt dies in Rechnung.

Diese laufenden Ausgaben sollten Käufer und Bauherren schon früh berücksichtigen, damit die Finanzierung später nicht ins Wanken gerät.