12.08.2022, 17:20 Uhr

Bei Ferienpassaktion werden Kinder zu „Wildtierexperten“

Bei der Ferienpassaktion mit den Jägern des Hegerings Laar/Emlichheim erhalten die Kinder eine Urkunde, die sie als „Wildtierexperten“ ausweist. Foto: privat

Bei der Ferienpassaktion mit den Jägern des Hegerings Laar/Emlichheim erhalten die Kinder eine Urkunde, die sie als „Wildtierexperten“ ausweist. Foto: privat

Einen spannenden und abwechslungsreichen Nachmittag haben 24 Kinder kürzlich bei einer Ferienpassaktion mit den Jägern des Hegerings Laar/Emlichheim verbracht. Dafür haben sich zwölf engagierte Jägerinnen und Jäger einiges einfallen lassen und verschiedene Stationen geplant. Viele positive Rückmeldungen der Kinder hätten gezeigt, „dass ein großes Interesse an der Natur besteht und sich die umfangreichen Vorbereitungen und vielfältigen Aktionen auch in diesem Jahr wieder gelohnt haben“, heißt es aus der Jägerschaft.

Mit einer musikalischen Begrüßung durch die Jagdhornbläsergruppe Laar/Emlichheim und einer kurzen Ansprache durch Hegeringleiter Friedhelm Kampert startete die Gruppe in den Nachmittag. Mit einem Planwagen ging es dann zu den einzelnen Stationen.

Jagdhunde zeigen ihr Können

An der Vechte konnten die Jungen und Mädchen die Arbeit von Jagdhunden im Wasser und an Land bestaunen. Die Hunde demonstrierten das Apportieren aus dem Wasser und die Nasenarbeit bei der Haarwildschleppe. Mit von der Partie waren zwei Frettchen, die besondere Aufmerksamkeit auf sich zogen.

In der Denne konnten die Kinder dann Tierpräparate von einem Hochsitz mit einem Fernglas erspähen. Zu den einzelnen Tieren wie gab es Erläuterungen, verbunden mit einem kleinen Quiz. So wurde den Schülern auf praktische und spielerische Art Wissen über die heimischen Wildarten vermittelt. Die Jäger waren beeindruckt über die Kenntnisse einiger Teilnehmer.

Technik zur Rehkitzrettung bestaunt

Großes Interesse zog auch eine Drohnenvorführung auf sich. Hier wurde erklärt und vorgeführt, wie Kitze und andere Jungtiere vor dem Mähtod gerettet werden. „Die jungen Teilnehmer waren begeistert über diese lebensrettende Technik, durch die im Gebiet des Hegerings auch in diesem Jahr wieder dutzende Rehkitze aber auch Junghasen und Gelege vor dem Mähen im hohen Gras identifiziert wurden“, teilen die Organisatoren mit.

Bei Grillwurst und Getränken klang der Nachmittag beim Jagdhornbläserheim in Emlichheim aus. Heinrich Veenaas, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit beim Hegering, verlieh den Kindern noch eine Auszeichnung zum „Wildtierexperten“, bevor es für die jungen Walderforscher nach Hause ging. Die Organisatoren sind sich einig, dass die Aktion im kommenden Jahr wiederholt werden soll.