Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.01.2020, 04:55 Uhr

Bei empfindlicher Wäsche Waschmaschine nicht ganz füllen

Die richtige Menge machts. Nicht zu viel und nicht zu wenig Wäsche in die Trommel geben, sonst wird die Wäsche nicht sauber.

Je nach Stoffart sollte man Beladungsgrenzen einhalten. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn/dpa

Je nach Stoffart sollte man Beladungsgrenzen einhalten. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn/dpa

dpa/tmn Frankfurt/Main Wer nicht nur ein paar Klamotten, sondern eine ganze Ladung in die Trommel der Waschmaschine steckt, spart Geld. Doch je nach Stoffart sollte man Beladungsgrenzen einhalten. Denn um sauber zu werden, muss die Wäsche sich in der drehenden Trommel bewegen können, erläutert der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW).

Gerade Wäsche aus empfindlichen Fasern benötigt eine besondere Behandlung. Daher sollte man bei einer Waschladung mit Textilien aus Feinwäsche und Leinen die Trommel nur etwa halb füllen, mit Wolle oder Seide gar nur zu einem Viertel.