28.02.2019, 17:30 Uhr

Barockkonzert am 17. März in Veldhauser Kirche

Am Sonntag 17. März, findet um 16 Uhr in der altreformierten Kirche in Veldhausen ein unentgeltliches Barockkonzert statt. Es musiziert das „Zutphens Barok Ensemble“ aus den Niederlanden unter der Leitung von Elin Eriksson.

Das Barock-Ensemble gastiert mit seinen historischen Instrumenten in Veldhausen. Foto: privat

Das Barock-Ensemble gastiert mit seinen historischen Instrumenten in Veldhausen. Foto: privat

Zu hören ist Musik der Komponisten Johann Sebastian Bach, Friedrich Fasch und Christoph Graupner. Initiiert wurde das Konzert in der Grafschaft von Peter Hutten, einer Lehrkraft der Musikschule Niedergrafschaftt, der Mitglied des Ensembles ist.

Das Barockensemble spielt auf historischen Instrumenten der damaligen Zeit (teilweise auch Nachbauten). Neben Streichinstrumenten wie Violinen, Bratschen und Violoncello kommen weniger bekannte Instrumente wie Gamba, Violone, Cembalo und sogar Theorbe zum Einsatz. Die Bläser musizieren mit der Traversflöte, Oboen, Fagott und Chalumeau.

Gespielt wird die Suite Nr. 2 für Flöte und Orchester von Johann Sebastian Bach mit der wohlbekannten Badinerie. Als Soloinstrument erklingt in dieser Suite ein Traverso. Vom seinerzeit in Darmstadt lebenden Komponisten Christoph Graupner wird ein Concerto für zwei Violinen und Orchester vorgetragen. Berühmt wurde Graupner durch 1400 Kantaten, die er im Auftrag des Landgrafen von Hessen-Darmstadt schrieb. Der in Zerbst in Brandenburg lebende Johann Friedrich Fasch hat vielfältige Orchestermusik (mit bevorzugter Bläserbesetzung) geschrieben.

In Veldhausen zu Gehör gebracht wird ein Konzert für Chalumeau. Dieses Instrument aus der Spätbarockzeit ist verwandt mit der Klarinette, die daraus entwickelt wurde. Das Chalumeau wird gespielt von Peter Hutten und kommt ebenfalls in einem Werk von Christoph Graupner zum Einsatz.