Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.08.2020, 11:15 Uhr

Ausstellung zum Jubiläum der St. Dionysius-Kirche in Rheine

Blick in einen erstrahlten Ausstellungsraum. Foto: Falkenhof-Museum

Blick in einen erstrahlten Ausstellungsraum. Foto: Falkenhof-Museum

Rheine Die Ausstellung „Bürgersinn und Seelenheil“ zum 500-jährigen Kirchenjubiläum in Rheine wird eröffnet. Besucherinnen und Besucher sind ab Sonntag, 30. August, im Falkenhof Museum Rheine willkommen. Sie werden dann in die Zeit vor über 500 Jahren eintauchen, als die Bürger von Rheine über mehrere Generationen den Bau der gotischen Pfarrkirche St. Dionysius am Marktplatz zielstrebig verfolgt haben. Die Ausstellung spürt ihren Motivationen und der Geschichte ihrer Stiftungen für die Kirche nach. Sie lenkt den Blick auf Sorgen, Ängste und Hoffnungen der Menschen im Mittelalter und auf ihre Strategien, das Leben zu bewältigen. Im Zentrum steht der Kirchenschatz von St. Dionysius. Die Besonderheit: In Rheine haben sich Ausstattungsstücke erhalten, die noch aus der Erbauungszeit der Kirche stammen. Gewändern mit Bildstickereien, liturgischen Geräten, Skulpturen, Dokumenten und dem ehemaligen Hochaltar der Kirche kommt man in der Ausstellung so nahe, wie es sonst nicht möglich ist. In den Räumen des Falkenhofes erstrahlen diese Schätze in neuem Licht und in einer speziellen Inszenierung. Ihre symbolische Bedeutung wird im Museum erläutert, so dass das dahinterstehende Weltbild erkennbar wird.

Im Falkenhof-Museum erwartet man viele interessierte Besucher aus Rheine und der weiteren Region. Zu beachten sind allerdings die Zugangsbeschränkungen, die aufgrund der Bekämpfung der Corona-Pandemie notwendig sind. Empfohlen wird daher eine telefonische Ticketreservierung. Ab Montag, 17. August, startet die telefonische Buchung unter 05971 920610. Das Besucherbüro der Städtischen Museen ist dann montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr besetzt sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Während der Ausstellung ab 30. August kann am Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr gebucht werden sowie am Samstag von 14 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Mit der Buchungsbestätigung erhalten die Besucher sofort Einlass in die Ausstellung. Auch spontane Besuche sind möglich, wenn für die eigene Ankunftszeit noch Tickets an der Museumskasse verfügbar sind. Gruppen sollten in jedem Fall die telefonische Beratung vorab nutzen. Und es gibt eine weitere Neuheit, die den Ausstellungsbesuch noch schöner macht: Im gesamten Ausstellungszeitraum können exklusive Führungen für zwei Personen gebucht werden, bei denen man die Themenräume der Ausstellung und die faszinierenden Objekte mit fachkundiger Begleitung entdeckt.

Hintergrund zur Entstehung der Ausstellung

Die Ausstellung „Bürgersinn und Seelenheil“ ist der Beitrag der Stadt Rheine zum 500-jährigen Kirchenjubiläum der Stadt- und Pfarrkirche St. Dionysius. Ihr liegt ein zweijähriges Forschungsprojekt zugrunde, bei dem für die hiesige Region erstmalig das Verhältnis von städtischer Identität, religiöser Praxis und kirchlicher Institution beleuchtet wurde. Rheine steht hier stellvertretend für die westfälische Geschichte. Ein reich illustrierter Katalog zur Ausstellung ist im Nünnerich-Asmus-Verlag erschienen. Darin untersucht ein interdisziplinär zusammengesetztes Team von zwanzig Autoren Stadtgeschichte, Kirchen- und Frömmigkeitsgeschichte von den Anfängen der Siedlung im späteren Stadtgebiet von Rheine bis in die Vormoderne. Die Ausstellung ist gemeinsam mit der Museumsstiftung Rheine und in Kooperation mit der Pfarrgemeinde St. Dionysius entstanden. Sie wurde durch die finanzielle Förderung lokaler und regionaler, privater und institutioneller Partner ermöglicht.

Ems-Vechte