Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.02.2019, 09:27 Uhr

Ausstellung von Anke Strube und Helga Jansen im Anwaltsbüro

Unter dem Titel „Äpfel und Birnen“ wird am 8. März im Anwaltsbüro Weßling Kambach Bitzer eine Ausstellung mit Werken der Künstlerinnen Anke Strube und Helga Jansen eröffnet.

Die Künstlerinnen Anke Strube und Helga Jansen. Foto: Weßling

Die Künstlerinnen Anke Strube und Helga Jansen. Foto: Weßling

In der dritten Ausstellung mit Künstlern aus der Grafschaft Bentheim zeigt das Anwaltsbüro Weßling & Kambach & Bitzer an der Sandstiege 12 in Nordhorn vom 8. März bis zum 3. Mai Werke der Künstlerinnen Anke Strube aus Wietmarschen-Lohne und Helga Jansen aus Emlichheim. Die Ausstellung mit dem Titel „Äpfel und Birnen“ wird am 8. März um 20 Uhr eröffnet. Die Einführungsrede hält die Künstlerin und Kuratorin Anke Baumeister aus Getelo. Musikalisch begleitet wird die Vernissage von dem Pianisten Piano Pete Budden und der Sängerin Clara Strube.

Zu den Künstlern: „Ich möchte schöne Dinge schaffen“, sagt Anke Strube, die unter anderem ihren Vater als Inspirationsquelle für Ihre Kunst nennt, der einen großen Sinn für Ästhetik hat. Weitere Inspirationsquellen findet sie auch bei den Klassikern der Moderne wie Gerhard Richter, Günther Uecker, Alberto Giacometti und Pablo Picasso. Ohne sie allerdings zu kopieren. Große Inspirationsquellen für ihre Malerei, bei der oft Motive aus der Natur oder Stillleben im Mittelpunkt stehen, findet Helga Jansen bei den Künstlern des Impressionismus und des frühen Expressionismus. Helga Jansen fühlt sich der Tradition der klassischen Malerei verpflichtet. Ein Künstlergespräch findet am Donnerstag, 25. April, 19.30 Uhr, statt. Nähere Informationen: nordhorn@advokatus.de