Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
23.12.2019, 15:00 Uhr

Ausstellung über die Rolling Stones in Groningen

Veranstaltung in den Niederlanden bietet Einblick in die Welt der legendären Rockband um Frontmann Mick Jagger..

Charlie Watts, Keith Richards, Mick Jagger und Ronnie Wood freuen sich auf die Veranstaltung über die Bandgeschichte. Foto: Museum Groningen

Charlie Watts, Keith Richards, Mick Jagger und Ronnie Wood freuen sich auf die Veranstaltung über die Bandgeschichte. Foto: Museum Groningen

The Rolling Stones ist die erste internationale Ausstellung, die der weltberühmten Rockband gewidmet ist. Nach London, den USA und Asien wird sie in neuer Form durch Europa reisen. Groningen ist die Premiere dieser Tour. The Rolling Stones wird im Oktober 2020 im Groninger Museum eröffnen.

Die Rolling Stones sind begeistert: „Wir sind sehr stolz auf diese Ausstellung. Sie ist ein Spaziergang durch unsere Geschichte, bei der alle Menschen, die uns besuchen, ganz unmittelbar erfahren wie es ist, die Rolling Stones zu sein. Die Ausstellung kommt in Groningen zum ersten Mal auf den europäischen Kontinent, und wir hoffen, dass sie Ihnen Freude macht.‘‘

Die Schau präsentiert mehr als 400 originale Objekte aus der Sammlung der Stones. Neben Instrumenten und Bühnenentwürfen sind seltene Audio- und Videofragmente zu hören und zu sehen. Die Ausstellung enthält zudem persönliche Aufzeichnungen der Bandmitglieder, ikonische Kostüme, Plakate, Alben und sogar ihr Studio und das bescheidene Unterkommen in der Londoner Edith Grove.

Unterstützt von zum Teil selten oder nie gezeigten Filmaufnahmen und einer interaktiven Technik lädt die Schau zu einer außerordentlich umfassenden Reise durch 50 Jahre Bandgeschichte ein. Mit dem einzigartigen Blick auf die Karrieren von Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood werden die Besucher Zeugen der Entwicklung der Stones von ihren Anfängen als Bluesmusiker im London der frühen 60er Jahre zu weltweit bewunderten Rockstars.

Die Rolling Stones haben die populäre Musik auf dem gesamten Globus geprägt. Die Leihgaben der Band bieten einen eindrucksvollen Blick hinter die Kulissen. Sie berücksichtigt auch den erweiterten kulturhistorischen Kontext und bringt dazu Werke von Künstlern, Designern, Performern und Autoren aus der Welt der Stones, von Andy Warhol, Shepard Fairey, Alexander McQueen und Ossie Clark bis zu Jeff Koons und Martin Scorsese.

Andreas Blühm, Direktor des Groninger Museums: „Wir sind äußerst glücklich, dass wir die Rolling Stones nach ihrem legendären Konzert 1999 wieder nach Groningen holen können. Die Ausstellung wird persönliche Erinnerungen wachrufen und tiefere Einsichten in dieses vierköpfige Phänomen ermöglichen, das die Kultur unserer Epoche so nachhaltig beeinflusst hat und das weiterhin tut.“

Ileen Gallagher, Kuratorin der Ausstellung: „Die Rolling Stones-Ausstellung ist sowohl eine Huldigung als auch die thematische Erforschung einer Band, die den Rock and Roll und ein ganzes Lebensgefühl mehr als ein halbes Jahrhundert mitgestaltet hat. Die Präsentation spricht alle Sinne an und bringt dem Museumspublikum Musik, Kunst, Design, Mode, Fotografie und Film von den Rolling Stones und über die Rolling Stones so nahe wie nie zuvor.“

The Rolling Stones läuft im Groninger Museum vom Oktober 2020 bis Januar 2021. Der Vorverkauf beginnt im Mai 2020.

Zum Museum: Das Groninger Museum wurde 1874 gegründet. Nach 100 Jahren entsprach der Altbau am Praediniussingel nicht mehr den damaligen Museumsanforderungen. Eine Spende der Nederlandse Gasunie an die Gemeinde Groningen im Jahr 1987 ermöglichte den Bau eines völlig neuen Gebäudes. Königin Beatrix eröffnete 1994 das neue Groninger Museum.

Der damalige Museumsdirektor Frans Haks (1938-2006) wählte den italienischen Designer Alessandro Mendini. 1988 präsentierte Haks eine Übersichtsausstellung über Mendinis Arbeiten, um die Öffentlichkeit und Politiker der Stadt und Provinz Groningen von seinen künstlerischen Qualitäten und seiner Vielseitigkeit zu überzeugen. Die Zusammenarbeit zwischen Haks und Mendini verlief so gut, dass sie beide fast als künstlerische Zwillinge galten.

Das Museum ist Dienstag bis Sonntagvon 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Nähere Informationen: www.groningermuseum.nl