Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
26.06.2019, 08:00 Uhr

„Ausgewogene Ernährung als Grundlage für gesundes Leben“

Als ernährungspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion informierte sich Albert Stegemann bei dem Traditionsunternehmen apetito in Rheine zur Versorgung von Kindern in Kindertagesstätten und Schulen.

„Ausgewogene Ernährung als Grundlage für gesundes Leben“

Norbert Menne (apetito Veranstaltungsorganisation), Dr. Christopher Verlage (ernährungspolitischer Referent der CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Klaus Ludmann (Geschäftsführer apetito kids & schools), Albert Stegemann MdB, Ruth Fislage (Leiterin Unternehmenskommunikation apetito), Sebastian Oberbillig (apetito Politikdialog) sprachen beim Firmenbesuch über das Thema Ernährung. Foto: privat

apetito kann als innovatives Unternehmen des Mittelstands auf eine hervorragende Entwicklung zurückblicken. Zugleich bedeutet die Verpflegung von mittlerweile 1,3 Millionen Menschen täglich auch eine große Verantwortung. Denn eine ausgewogene Ernährung ist die Grundlage für ein gesundes Leben – ob in Kita, Schule oder Senioreneinrichtungen“, betont Stegemann.

Das Familienunternehmen ist Marktführer im Bereich Kita-, Schul- und Seniorenverpflegung und zählt zu den Vorreitern bei der Umsetzung der neuesten Qualitätsstandards. apetito hat seinen Hauptsitz im westfälischen Rheine. Die Firmengruppe beschäftigt rund 9400 Mitarbeiter. An verschiedenen Standorten weltweit werden hochwertige Menüs und Menükomponenten produziert und durch Schockgefrierung und spezielle Zubereitungssysteme den Kunden zur Verfügung gestellt. „apetito zeichnet sich durch die individuellen Lösungen für unterschiedliche kulturelle und gesundheitliche Anforderungen unserer Kunden aus“, erklärt die Leiterin der Unternehmenskommunikation Ruth Fislage. Und so versorgt apetito auch zahlreiche Betriebs- und Schulkantinen im Emsland und der Grafschaft Bentheim.

In Deutschland sind 15 Prozent der Drei- bis 17-Jährigen übergewichtig. Dieser Entwicklung will Albert Stegemann entgegenwirken: „Ernährungsbildung muss wieder einen höheren Stellenwert erlangen. Passgenaue Angebote für eine ausgewogene Ernährung müssen die Menschen dort erreichen, wo sie sich aufhalten. Dafür brauchen wir Innovationen aus der mittelständischen Lebensmittelwirtschaft und politische Leitplanken auf wissenschaftlicher Grundlage.“

Deshalb setzt sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die flächendeckende Anwendung der Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Kitas und Schulen ein. Dazu führt der Geschäftsleiter von apetito kids & schools Klaus Ludmann an: „Studien belegen, dass die Umsetzung der DGE-Qualitätsstandards überall möglich und finanzierbar ist. Leider wissen viele Einrichtungen oft noch nichts von den DGE-Qualitätsstandards und insbesondere bei kleinen Verpflegungsbetrieben werden die Standards nicht ausreichend durch Kontrollen sichergestellt.“

Die Gesprächsteilnehmer sind sich dahingehend einig, dass eine flächendeckende Verbesserung der Ernährungsgewohnheiten erreichen Politik, Wirtschaft, Bildungseinrichtungen und Eltern nur gemeinsam. Aufklärung über zeitgemäße Angebote ist dafür zentral, zum Beispiel über die Vernetzungsstellen Schulverpflegung der Länder oder über Ernährungs-Apps wie apetito sie für Kitas und Schulen bereithält.