12.06.2021, 12:29 Uhr

Auseinandersetzung an der Torminbrücke - 20-jähriger lebensgefährlich verletzt

Auseinandersetzung an der Torminbrücke - 20-jähriger lebensgefährlich verletzt

Münster (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster Nach einer Auseinandersetzung am Freitagabend (11.6., 22:12 Uhr) unterhalb der Torminbrücke am Aasee, bei der ein 20-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt wurde, ist beim Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf im Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen soll es im Bereich unter der Brücke zu einem Streit zwischen zwei etwa achtköpfigen Personengruppen gekommen sein, in dessen Verlauf der 20-jährige Münsteraner von einem bislang unbekannten Täter mit einem Messer verletzt worden sein soll. Anschließend soll der Tatverdächtige in westliche Richtung geflüchtet sein. Der 20-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Stichverletzungen im Bauch- und Oberkörperbereich in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Nach aktuellem Stand schwebt das Opfer nicht mehr in Lebensgefahr. "Nach ersten Erkenntnissen trafen die Kontrahenten zufällig aufeinander", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Angriffs stehen noch ganz am Anfang." Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Tatverdächtigen verliefen bislang erfolglos. Er ist nach Zeugenangaben etwa 18 bis 19 Jahre alt, circa 1,70 m groß und hatte kurze schwarze Haare. Er war mit einem grünen oder schwarzen T-Shirt und kurzer Hose bekleidet und trug eventuell eine Brille. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Für Medienauskünfte steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Rufnummer 0172-2913810 zur Verfügung.

Original-Pressemitteilung der Polizei; übermittelt durch news aktuell.

Ems-Vechte